Europäischer Stationenweg

Das Video für den Europäischen Stationenweg, der die Diözese Wien vorstellt, ist 2:30 Minuten lang. (Screenshot)
Das Video für den Europäischen Stationenweg, der die Diözese Wien vorstellt, ist 2:30 Minuten lang. (Screenshot)

Diözese Wien veröffentlichte Video zum „Europäischen Stationenweg“ zum Reformationsjubiläum 2017

Wien (epdÖ) – Unter dem Motto „Frei samma! Da Jesus hod uns aussegrissn“ hat die Evangelische Diözese Wien ein Video veröffentlicht. In dem zweieinhalb Minuten langen Video wird die Reformationsgeschichte Wiens vorgestellt. 2017 feiern die Evangelischen Kirchen das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation. In Wien fällt der Startschuss für dieses besondere Jahr schon im November 2016 mit dem „Europäischen Stationenweg“.

Beim Großprojekt Stationenweg sollen 68 Städte der Reformation in 19 Ländern Europas verbunden werden, und zwar mit einem 28-Tonnen-Truck, der von Ort zu Ort fährt und sich dort in ein „Geschichtenmobil“ verwandelt. Am Freitag, 18. November, und Samstag, 19. November 2016 können die Wienerinnen und Wiener das „Geschichtenmobil“ mit seinen „Wiener G’schichten“ entdecken. Es macht Halt zwischen dem Burgtheater und dem Café Landtmann (1010 Wien, Löwelstraße).

Weitere Informationen: www.evang-wien.at/stationenweg

ISSN 2222-2464