24.12.2020

Weihnachten zuhause

Unsere Empfehlungen für entspannte Feiertage trotz Corona

Vieles ist heuer anders. Doch Weihnachten bleibt Weihnachten. Foto: pxhere

Unsere Empfehlungen für entspannte Feiertage trotz Corona

Zu Weihnachten heißt es heuer improvisieren. Vieles ist anders: Keine großen Familienfeiern, Abstandhalten statt kuscheliger Wärme bei der Christmette, kein gemeinsames Weihnachtsliedersingen im Kindergottesdienst. Damit über die Feiertage trotzdem ein bisschen Weihnachtsstimmung aufkommt hat Ihnen die epd-Redaktion ein paar kleine Helfer ausgesucht. Klicken Sie rein, und lassen Sie Corona für eine Weile draußen.

Das Weihnachtsevangelium – gelesen von Bischof Chalupka

Weihnachten – wie alles begann: Mit der Geburt eines Kindes in einem Stall in Betlehem. Mehr als 2000 Jahre ist das her, und doch bildet die Geschichte bis heute den Kern des Weihnachtsfestes weltweit, auch in diesem besonderen Jahr. Hier finden Sie den Text des Weihnachtsevangeliums nach Lukas in der 2017 revidierten Übersetzung von Martin Luther (Lk 2,1-20) und gelesen von Bischof Michael Chalupka.

Eine wirklich stille Nacht

Gemeinsam in der Kirche Weihnachtslieder singen – das wird es heuer nicht geben. Es wird also buchstäblich eine „Stille Nacht“ werden. Dennoch hoffen wir, dass das nächstes Jahr anders wird. Und in Erinnerung an die vielen Jahre, in denen wir gemeinsam zu Weihnachten die Stimmen erhoben haben, teilen wir hier dieses Video von „Stille Nacht“ (www.youtube.com), gesungen im Evangelischen Fernsehgottesdienst vom Heiligen Abend 2017 aus Bad Goisern.

A special little Christmas

Viel Weihnachtlich-Musikalisches hat auch die Pop Akademie der Johann-Sebastian-Bach-Musikschule (www.youtube.com) der Diakonie zu bieten – etwa das Weihnachtsmedley „Have yourself a special little Christmas and a hopeful new year“ oder das am 17. Dezember live gestreamte „Xmas-Concert“.

Evangelisches Österreich

Haben Sie zu Weihnachten mehr Zeit als sonst, weil keine Familienfeiern anstehen? Vielleicht eine gute Gelegenheit, diese Dokumentation über das Evangelische Österreich (www.youtube.com) anzusehen, und neue Seiten der Geschichte des Protestantismus im Land kennenzulernen.

Kernöl mit Humor und „Predigten to go“

Sie schließen lieber die Augen und lauschen anregenden Gesprächen? Dann ist der Podcast der steirischen Superintendenten Wolfgang Rehner das richtige für Sie. In der Weihnachtsfolge von „Kernöl für die Seele“ ( www.podcast.de)spricht Rehner mit dem Kaberettisten Oliver Hochkofler – es darf also auch gelacht werden. Pünktlich vor Weihnachten haben auch die Wiener Pfarrerinnen und Pfarrer einen Audiopodcast gestartet. In der „Predigtbar“ (www.predigtbar.simplecast.com) ist jede Woche eine „Predigt to go“ zu hören. Den Anfang machte zum dritten Adventsonntag Superintendent Matthias Geist.

Die SAAT auf den Spuren der Bibel

Sie bekommen die Evangelische Zeitung SAAT noch nicht nachhause geliefert? Hier haben Sie die Gelegenheit, die Weihnachtsausgabe der SAAT (www.issuu.com) online kennenzulernen, unter anderem mit einer Reportage über die Arbeit von Bibelgesellschaften in Österreich, Großbritannien und Ägypten.

Kennen Sie Weihnachten?

Sind Sie firm in Sachen Weihnachten? Bei diesem Quiz der Neuen Zürcher Zeitung (www.nzz.ch) können Sie Ihr Wissen über das Geburtsfest Jesu Christi unter Beweis stellen. Ganz nebenbei verkürzen die 13 Fragen das Warten auf die Geschenke.

ISSN 2222-2464

Diesen Beitrag teilen

Schlagworte

Bibel | Weihnachten

Newsletter abonnieren

Der Newsletter von evang.at mit den wichtigsten Nachrichten des Evangelischen Pressedienstes (epd) ist kostenlos und erscheint in der Regel einmal pro Woche am Mittwoch.