„Auf der Alm is guat sein. Das liebe Vieh“

In seinem neuen Buch spricht sich der lutherische Bischof Michael Bünker für eine maßvolle Lebensweise im Umgang mit der Natur aus

Klagenfurt (epd Ö) – „Auf der Alm is guat sein. Das liebe Vieh“ ist der Titel eines neuen Buches des lutherischen Bischofs Michael Bünker, in dem er seine Liebe zu den Kärntner Almen zum Ausdruck bringt. In dem Buch setzt sich der Bischof kritisch mit der Viehhaltung im Allgemeinen auseinander und spricht sich für eine maßvolle Lebensweise im Umgang mit der Natur aus. Das Almleben scheint für ihn das Ebenbild solcher Lebensumstände zu sein, das außerdem in Gedichten, Liedern und theologischen Betrachtungen im Buch seinen Niederschlag findet. „Ihren Ursprung haben diese Überlegungen bei den Gottesdiensten zum alljährlichen Almkirchtag bei der Steigerhütte“, sagt Bünker über sein Buch. Die Liebe zur Alm begann bei dem 55-jährigen bereits in der Jugend. In Radenthein in der Gegend der Nockberge aufgewachsen, rückten die Berge für ihn die Relation zwischen der Hektik und dem „wahren Leben“ zurecht. „Der Blick nach ‚oben‘ wird schon durch das Läuten einer Kuhglocke oder das Rauschen eines Baches schärfer. Und die Freiheit sowie der Frieden offenbart sich oft als große Sehnsucht im Menschen“, meint der Bischof. Die Präsentation des Buches fand am 20. September im Rahmen des traditionellen Nockalmstraßenfestes in der Steigerhütte im Leobengraben statt.

Michael Bünker, Auf der Alm is guat sein: Das liebe Vieh. Verlag Johannes Heyn Klagenfurt 2009, 64 Seiten, 12 x 19 cm, Hardcover, ISBN: 978-3-7084-0368-7, € 10,-

ISSN 2222-2464