„Aktion Mobiles Notquartier“ auch in diesem Jahr

Caritas und Diakonie suchen Pfarrgemeinden, die sich am ökumenischen Projekt beteiligen wollen

Wien, 25. September 2002 (epd Ö) Auch in diesem Jahr wird die ökumenische „Aktion Mobiles Notquartier“ durchgeführt. Das schreibt der Wiener Superintendent Mag. Werner Horn in einem Aufruf an die evangelischen Pfarrgemeinden der Wiener Diözese. Horn bittet in dem Schreiben, sich möglichst zahlreich an dieser vom Evangelischen Flüchtlingsdienst der Diakonie und von der römisch-katholischen Caritas durchgeführten Aktion zu beteiligen. Der Superintendent dankt auch für alle Hilfe in den vergangenen Jahren.

Gesucht werden Pfarrgemeinden, die bereit sind, in der Zeit vom 24. Oktober 2002 bis 8. Mai 2003 jeweils fünf bis zehn Männer für zwei Wochen bei sich aufzunehmen.

Kontaktpersonen sind der Mitarbeiter der Caritas, Benedikt Bica (Tel. 01/515 52/36 76), sowie die Bildungsreferentinnen der Diakonie/Evangelischer Flüchtlingsdienst Mag. Ruth Schelander-Glaser und Mag. Stephanie Broer (Tel. 01/402 67 54/13). Ein Informations-, Diskussions- und Vorbereitungsabend findet am 22. Oktober 2002 in der evangelischen Superintendentur Wien statt.

ISSN 2222-2464