„Wir schenken nicht Geld, sondern Vertrauen“

Peter Püspök neuer Chef der „Oikocredit Austria“: Mikrokredite als Hilfe zur Selbsthilfe

Wien (epd Ö) – „Wir sind hier keine Almosengeber, sondern behandeln die Menschen als kreditwürdige Partner. Wir schenken nicht Geld, sondern Vertrauen“, betonte Peter Püspök am Dienstag, 22. Juli, bei seiner Antrittspressekonferenz in Wien. Püspök, langjähriger Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank NÖ-Wien, übernimmt nun den Vorstandsvorsitz der Entwicklungsgenossenschaft „Oikocredit Austria“. Der Banker hatte sich, wie lange geplant, mit 1. Juli aus seinen Funktionen bei Raiffeisen zurückgezogen.

Das System funktioniert: Seit im Jahr 2006 der Wirtschaftswissenschaftler Mohammed Yunus, der den Ärmsten in Bangladesh Selbsthilfe durch Kleinkredite bietet, mit dem Frie-densnobelpreis ausgezeichnet worden ist, erlebt die Mikrokreditbranche einen regen Aufschwung.

Es gehe um „Hilfe zur Selbsthilfe“. Man wolle den Menschen helfen, zu aktiven UnternehmerInnen zu werden, damit sie Verantwortung für ihr eigenes Leben übernehmen. 80 Prozent der Mikrokredite werden an Frauen vergeben, weil Untersuchungen zeigen, dass Frauen oft deutlich besser mit dem geliehenen Geld umgehen können als Männer. Besonders begeistert ist der neue „Oikocredit Austria“-Chef davon, dass die scheinbar „unsicheren“ Kleinstkredite sich als viel „sicherer“ herausgestellt haben als große Kredite. Die Kreditausfallsrate liege bei weniger als einem Prozent, so Püspök. Solche Ausfallsraten finde man in keiner anderen Sparte im Kreditwesen. Derzeit gibt es in Österreich rund 1.000 „Oikocredit“-Anleger. Erstes Ziel von Peter Püspök ist es, diese Anzahl in den kommenden drei Jahren zu verdoppeln. Das Kapitalvolumen der Genossenschaft soll in Österreich auf 20 Millionen Euro erhöht werden.

Eine Initiative des Weltkirchenrates

Die Genossenschaft „Oikocredit“ wurde auf Initiative des Weltkirchenrates gegründet und vergibt seit mehr als 30 Jahren Kredite zur Entwicklungsförderung. Weltweit unterstützen mehr als 30.000 Menschen und Institutionen die Arbeit von „Oikocredit“ mit einer Geldanlage. Im Zentrum steht die Vergabe von Kleinstkrediten („Mikrokrediten“) an „Menschen mit Ideen“ in 60 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Mit einem „Durchschnittskredit“ in Höhe von 100 Euro schaffen viele Menschen den Sprung aus der Armut. Weitere Informationen: www.oikocreditaustria.at.

ISSN 2222-2464