Wien: Friedenstag der Evangelischen Jugend ruft zum „Aufstehn“ auf

Bis zu 700 Jugendliche kommen beim Friedenstag in Wien zusammen. Foto: epd/Uschmann (Archiv)
Bis zu 700 Jugendliche kommen beim Friedenstag in Wien zusammen. Foto: epd/Uschmann (Archiv)

Workshops zu Demokratie, Multikulturalität oder Sexualität

Wien (epdÖ) – Zum „Aufstehn“ fordern die Evangelische Jugend Wien (EJW)  und die ARGE Evangelische ReligionslehrerInnen an AHS/BMHS bei ihrem Friedenstag am Mittwoch, 5. Dezember, heraus. Bei dem Event für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe sollen die Jugendlichen „in Auseinandersetzung mit der Welt, in der wir leben, ihre Persönlichkeit entwickeln“ und „zu verantwortungsvollem Handeln ermutigt“ werden, so die Veranstalter. Dabei heißt es unter anderem „Aufstehn für Demokratie und Menschenrechte“, für „Multikulturalität“ oder „für bereichernde Sexualität“. In Workshops können die Jugendlichen in Austausch mit der NS-Zeitzeugin Helga Feldner-Busztin treten, einen Suchtexperten der Wiener Kriminalpolizei zu Abhängigkeit und Drogen befragen oder bei einer „Shades Tour“ Armut auf den Straßen von Wien erfahren. Erwartet werden laut EJW bis zu 700 Jugendliche. Die Veranstaltung in der Lindengasse 44 (1070 Wien) dauert von 8.30 bis 13 Uhr. Detaillierte Infos zu Ablauf und Programm: www.friedenstag.at

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464