Wien: Dekane der Theologischen Fakultäten solidarisieren sich mit Studierenden

„Proteste mehr als verständlich“ – Gemeinsame Erklärung von Dekan James-Alfred Loader (Evangelisch-Theologische Fakultät) und Dekan Martin Jäggle (Katholisch-Theologische Fakultät)

Wien (epd Ö) – Die Dekane der Evangelisch-Theologischen sowie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien solidarisieren sich mit den Studierenden, die derzeit für mehr Bildungsgerechtigkeit und eine Verbesserung ihrer Studiensituation demonstrieren. „Das Engagement der Studierenden für mehr Bildungsgerechtigkeit und eine grundlegende Verbesserung der Situation an den Universitäten, besonders auch der Studiensituation, verdient Anerkennung und Unterstützung“, heißt es in einer am Dienstag veröffentlichten gemeinsamen Erklärung der Dekane beider Fakultäten, Prof. James-Alfred Loader (evangelisch) und Prof. Martin Jäggle (katholisch).

Es sei „mehr als verständlich“, wenn Studierende angesichts der aktuellen Studiensituation protestieren. Damit machten sie „reale Probleme öffentlich sichtbar“ und „fördern und fordern die politische Auseinandersetzung“, so die Dekane. Es gehöre zu den Pflichten der Politik, nun „einen angemessenen Dialog in Gang zu setzen“, heißt es abschließend in der Erklärung der beiden Dekane.

ISSN 2222-2464