Weiland: „Gloria“ wichtiger Ort der Kommunikation

Kirchenmesse noch bis Samstag in St. Pölten

St. Pölten (epd Ö) – „Ich freue mich, dass die Kirchenmesse ‚Gloria‘ jetzt auch in unserer Region vertreten ist, weil sie die Bandbreite dessen zeigt, was im Rahmen von Kirche alles angeboten wird. Das geht vom ehrenamtlichen Engagement bis hin zu wirtschaftlichen Unternehmungen“, sagte der Superintendent der Diözese Niederösterreich, Paul Weiland, bei der Eröffnung der Kirchenmesse ‚Gloria‘ am Donnerstag, 8. Oktober, in St. Pölten. Natürlich dürfe das Zentrum des Glaubens dabei nicht vergessen werden, „und das ist die Bibel“, sagte Weiland mit Blick auf die Bibelausstellung im Rahmen der ‚Gloria‘.

Weiland betonte, dass die ‚Gloria‘ ein „wichtiger Ort der Kommunikation“ sei: „Kirche muss sichtbar und hörbar sein und verlangt ein öffentliches Auftreten.“ Daher befänden sich die Kirchen „in einer guten Tradition, wenn sie auf dieser Messe vertreten sind“.

Im Gespräch mit epd Ö wies der Superintendent darauf hin, dass die Kirchen für den Dialog zur Verfügung stehen müssten: „Daher haben wir unseren Stand hier als Kaffeehaus konzipiert. Das ist prädestiniert für den Austausch, sei es lockerer Art oder auch für tiefergehende Gespräche.“ Beeindruckt zeigte sich Weiland von der Vielfalt auf der ‚Gloria‘, die eine gute Möglichkeit biete, sich Orientierung zu verschaffen. „Auch das Begleitprogramm der Messe bietet eine gute Möglichkeit, sich zu informieren.“ Weiland hofft, dass die ‚Gloria‘ in St. Pölten Fuß fassen kann – „wir werden jedenfalls auch in zwei Jahren wieder dabei sein“.

Küng: Unterschiedliche Anliegen der Menschen entdecken

Der römisch-katholische Diözesanbischof Klaus Küng betonte in seiner Ansprache die gute Möglichkeit, „hier auf der Gloria Menschen zu begegnen, denen die Kirche und der Glaube ein Anliegen ist“. Auch das „beachtliche“ Rahmenprogramm biete wertvolle Gelegenheiten, die unterschiedlichen Anliegen der Menschen zu entdecken, „von denen jeder eine Botschaft hat“. Küng wünschte den Besucherinnen und Besuchern „Augen, die das wahrnehmen können, Ohren, die hören, was die Botschaft ist, und ein Herz, das darauf eingehen kann“.

Die Kirchenmesse ‚Gloria‘ hat ihre Türen noch bis zum 10. Oktober im Veranstaltungszentrum in St. Pölten geöffnet. Rund 100 Aussteller präsentieren hier unter anderem Kirchenausstattungen, Dienstleistungen für Kirchen, Orgeln und vieles mehr. Weitere Informationen unter www.messegloria.info.

ISSN 2222-2464