Weihnachten in den Medien: „Gott sagt: ‚Du bist mir recht!'“

Sendungen mit evangelischen SprecherInnen zu den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel

Mittersill/Wien/Eisenstadt/Innsbruck/St.Pölten/Graz/Salzburg (epd Ö) – „Gott sagt: ‚Du bist mir recht. Ich überlasse dich nicht der Beurteilung, der du dich täglich aussetzen musst.‘ In Nächten wie der heutigen werden wir daran erinnert, dass uns Gott nahe gekommen ist.“ Das sagt die Superintendentin von Salzburg und Tirol, Luise Müller, in ihrer Ansprache bei der evangelischen Christvesper in der Annakirche in Mittersill, die am Heiligen Abend, dem 24. Dezember, von 19 bis 19.30 Uhr auf ORF 2 ausgestrahlt wird. In dem Gottesdienst, den Müller und der Pfarrer von Zell am See, Andreas Domby, gestalten, spielt Cornelia Gabriel Orgel und Barbara Stemper Querflöte, die Weisenbläser der Mittersiller Bürgermusik empfangen die BesucherInnen vor der Kirchentür.

Wie aus dem Salzburgischen so kommen auch zahlreiche andere evangelische Stimmen an den Weihnachtsfeiertagen und zur Jahreswende in Fernsehen und Hörfunk zu Wort. In der Sendung „Licht ins Dunkel“ in ORF 2 sitzt am Heiligen Abend Oberkirchenrat Karl Schiefermair zwischen 9 und 11 Uhr am Spendentelefon, zwischen 11 und 12 Uhr besucht Superintendent Manfred Koch das ORF-Studio Burgenland, und ebenfalls am Vormittag ist Superintendentin Luise Müller zu Besuch im Studio Tirol. Um 16.30 Uhr ist Superintendent Paul Weiland im Studio Niederösterreich, der steirische Superintendent Hermann Miklas zwischen 16 und 17 Uhr im Studio Steiermark. Im Burgenländischen Kabelfernsehen ist Superintendent Koch vom Heiligen Abend (ab 18.30) bis zum Christtag (17.30 Uhr) stündlich mit einer Weihnachtsansprache zu sehen und zu hören.

Bischof Michael Bünker ist bei seiner Neujahrsansprache am 1. Jänner 2011 von 18.45 bis 18.55 Uhr auf ORF 2 zu sehen.

Radio-Christfestgottesdienst kommt aus Innsbruck

Im Radio stehen am Heiligen Abend Weihnachtsansprachen von Superintendentin Müller (ca. 17 Uhr, Radio Salzburg) und vom steirischen Superintendenten Hermann Miklas (17.40 Uhr, Radio Steiermark) auf dem Programm. Miklas bezeichnet in seiner Ansprache die biblische Weihnachtsgeschichte als „die Geschichte Gottes gegen die menschliche Zerrissenheit“. Auch Superintendent Weiland spricht zwischen 18 und 19 Uhr in Radio Niederösterreich über den Sinn des Festes.

Der evangelische Festgottesdienst zum Christtag, dem 25. Dezember, mit Pfarrer Werner Geißelbrecht, Martin Riccabona an der Orgel und einem Chor wird aus der Christuskirche in Innsbruck übertragen (9.05 bis 10 Uhr, Ö1). Ebenfalls am 25. Dezember ist Bischof Michael Bünker zu Gast bei Radio Wien in der Sendereihe „Menschen im Gespräch“ (13.15 Uhr). Im Gespräch mit Bernd Matschedolnig kommt der Bischof auf das Weihnachtsfest zu sprechen, aber auch die Besonderheiten des österreichischen Protestantismus und eigene, biografische Erinnerungen sind Themen des 15-minütigen Interviews. Am 2. Weihnachtstag, Sonntag, dem 26. Dezember, ist die Religionslehrerin Johanna Zeuner in der Ö3-Sendung „Einfach zum Nachdenken“ am Wort (21.57 bis 22 Uhr).

Prominente Evangelische zum Jahreswechsel im Radio

Am Sonntag, dem 2. Jänner, macht Oberkirchenrätin Hannelore Reiner auf Ö1 einen „Zwischenruf“ (6.55 bis 7 Uhr), bevor der reformierte Superintendent Thomas Hennefeld im Anfangsteil der Sendung „Erfüllte Zeit“ den Predigttext auslegt (7.04 bis 8 Uhr). Am Abend beantwortet in der Sendung  „Motive – aus dem evangelischen Leben“ die ehemalige deutsche Bischöfin Margot Käßmann die Frage: „Können Kirchen heute noch Zeichen der Hoffnung sein?“ (19.05 bis 19.30 Uhr)

ISSN 2222-2464