We shall overcome: Am Samstag am Balkon

Mitsingen kann jeder und jede am Samstag, 4. April um 18.01 Uhr. Foto: pixabay
Mitsingen kann jeder und jede am Samstag, 4. April um 18.01 Uhr. Foto: pixabay

Initiator Deml: „Machen wir uns und einander Mut“

Wien (epdÖ) – Zu einem gemeinsamen Balkonsingen des Protest-Klassikers „We shall overcome“ hat der Wiener evangelische Pfarrer Hans-Jürgen Deml angesichts der Coronakrise aufgerufen. Am Samstag, 4. April, soll das Lied, das der Bürgerrechtsbewegung um den US-amerikanischen Pastor Martin Luther King als wichtige Referenz diente, um 18.01 Uhr in den Straßen erklingen. Der Hintergrund: Am 4. April 1968 kam Martin Luther King um 18.01 Uhr Ortszeit (Memphis, Tennessee) bei einem Attentat ums Leben. „Aber sein Traum lebt in uns: ‚I have a dream!‘ Singen wir zu Hause, aus dem Fenster, im Internet, machen wir uns und einander Mut: Wir werden die Coronakrise meistern“, erklärt Deml die Motivation seiner Initiative. „Mit tausend Sängerinnen und Sängern und 250 Kindern hätte ich am 1. April 2020 das Chormusical Martin Luther King in der Salzburgarena gesungen. Nun ist dort ein Notquartier für Corona-Kranke aufgebaut, das wir hoffentlich nicht brauchen werden.“ Wer noch Textunsicherheiten hat, kann sich bis dahin via YouTube einüben: bit.ly/We_shall_overcome 

Regelmäßige Balkonkonzerte in der Coronakrise bietet übrigens auch der Wiener evangelische Religionslehrer, Autor und Komponist Roland Kadan: bit.ly/Kadan_Balkonkonzert

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464