Von der tolerierten Randnische zum vollständigen Programmteil

Seit 10 Jahren ist „antenne – Gott und die Welt“ täglich auf Antenne Steiermark zu hören

Dobl, 28. September 2005 (epd Ö) – „Aus einer eher tolerierten Randnische wurde ein vollständiger Programmteil.“ So kommentierte Pfarrer Mag. Andreas Gerhold anlässlich des 10-jährigen Geburtstages der „antenne Steiermark“ am 22. September die Geschichte der täglichen Sendung „antenne – Gott und die Welt“. „Wir sind eine eigene kleine Abteilung geworden, die auch eigene Zuständigkeiten in ihrer Programmlinie hat“, führte Gerhold weiter aus. „Es gibt spezifische Themen, die an uns weitergegeben werden. Dazu gehören Berichte von Veranstaltungen wie der 2. Ökumenischen Versammlung in Graz oder auch Kommentierungen wie z.B. der Papstwahl im April.“ Es zeuge von ökumenischem Klima im Team, dass der evangelische Pfarrer dieses Ereignis mit begleitet habe.

Seit dem ersten Weihnachtsfest 1995 hat das Team zu Ostern und Weihnachten 55 Minuten Sendezeit zur Verfügung, die einschließlich der Musikauswahl selbstständig gestaltet werden. Für Gerhold „ein absoluter Einzelfall in der Privatradiolandschaft“. Das tägliche Sendeformat läuft über 1,30 Minuten um 21.47 Uhr und wird mit einem eigenen Soundbett produziert.

Das Team besteht aus sieben MitarbeiterInnen der Römisch-katholischen und der Evangelischen Kirche aus Kärnten und der Steiermark, da die tägliche Sendung gleichzeitig auch in Kärnten ausgestrahlt wird. In der Regel werden die Sendungen jeweils aktuell aufgezeichnet, bei besonderen Anlässen ist das Team auch live auf Sendung. „Voraussetzung dafür ist allerdings“, berichtet Gerhold, „dass wir als TeammitarbeiterInnen auch immer alle Informationen bekommen und die Chefs vom Dienst wissen, wer von uns jeweils erreichbar ist.“ Gerhold: „Das große 10. Geburtstagsfest ist eine Aufforderung an uns, weiterhin im Sinn unserer HörerInnen deren Anliegen aufzunehmen.“ Neben den Themen, die von den GestalterInnen kommen, werden auch viele Anregungen aus der Hörerschaft aufgenommen. Gerhold: „Da kann es schon passieren, dass der Pfarrer mit Aufnahmegerät und Mikro ausrückt.“

ISSN 2222-2464