Verein Ökumenische Initiative Tirol konstituiert

Ökumenisches Bewusstsein auf breitere Basis stellen

Innsbruck (epd Ö) – Das Team der Ökumenischen Initiative Tirol hat sich zu einem gemeinnützigen Verein konstituiert. Dieser Verein will nach eigenen Angaben „zur Förderung der ökumenischen Zusammenarbeit von Christinnen und Christen der im Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) vertretenen Kirchen sowie zur Förderung interreligiöser Gespräche beitragen“. Im Sinne der Devise „Ein Gott – Ein Glaube – Ein gemeinsamer Weg“ – dies war das Motto des ersten Ökumenischen Kirchentages in Innsbruck – setze sich der Verein „Ökumenische Initiative Tirol“ für die versöhnte Einheit in der Vielfalt ein. Der Verein, in dem Mitglieder der römisch-katholischen, der evangelischen, der orthodoxen und der altkatholischen Kirche vertreten sind, möchte durch eigene und mitorganisierte Veranstaltungen ein ökumenisches Bewusstsein auf breitere Basis stellen. Der Einsatz für Menschen, die ausgegrenzt leben und Hilfe brauchen, ist weiterer Schwerpunkt der Arbeit. Ansprechpartnerin ist Kuratorin Gerlinde Busse (Innsbruck). Service: www.oekumene-tirol.at

ISSN 2222-2464