VEPPÖ: Breite Zustimmung für Kollektivvertrag 2005

Wien, 12. Oktober 2005 (epd Ö) – „Mit dieser Urabstimmung hat eines der größten Reformprojekte im Bereich der Gehalts- und Pensionssicherung einen vorläufigen Abschluss gefunden“, zeigt sich der Obmann des Vereins evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Österreich, Dr. Stefan Schumann, zufrieden. 226 KollegInnen stimmten dem nicht unumstrittenen Kollektivvertrag 2005 zu, vier votierten dagegen, eine Stimme war ungültig. Damit wurde auch „eine der höchsten Wahlbeteiligungen der letzten Jahre“ erreicht.

ISSN 2222-2464