Unwetterkatastrophe: Diakonie hilft

70.000 Euro für betroffene Familien – Abwicklung über Pfarrgemeinden und Superintendenturen

Wien (epd Ö) – Aufgrund der dramatischen Situation und der Überschwemmungen in vielen Teilen Österreichs hat die Diakonie Katastrophenhilfe 70.000 Euro für Not- und Übergangshilfe zur Verfügung gestellt. Die Abwicklung der Finanzhilfe erfolgt über die evangelischen Pfarrgemeinden und Superintendenturen in Österreich. Diakonie-Direktor Michael Chalupka: „Durch unser Netzwerk der evangelischen Pfarrgemeinden werden wir das Geld betroffenen Familien zukommen lassen und mithelfen, deren erste Not zu lindern.“ Um weitere Spenden wird gebeten: Spendenkonto Diakonie Katastrophenhilfe PSK 23.13.300 (BLZ 60.000) Kennwort: „Hochwasserhilfe Österreich“

ISSN 2222-2464