Unterstützung für „Dancing Star“ Monika Salzer

Die pensionierte Pfarrerin Monika Salzer schwingt ab 1.März um 20:15Uhr in der ORF-Sendung "Dancing Stars" das Tanzbein. (Foto: ORF)
Die pensionierte Pfarrerin Monika Salzer schwingt ab 1.März um 20:15Uhr in der ORF-Sendung "Dancing Stars" das Tanzbein. (Foto: ORF)

Ehemalige Pfarrerin hat eigenen Fanklub, erste Sendung am 1. März

Wien (epdÖ) – Zur Unterstützung von Monika Salzer bei der ORF-Sendung „Dancing Stars“ hat die evangelische Diözese Wien aufgerufen. Die pensionierte Pfarrerin wird gemeinsam mit einem Profi ab 1. März das Tanzbein schwingen. „Es wäre schön, wenn viele die Sendung verfolgen und für Monika Salzer voten würden“, schreiben Superintendent Hansjörg Lein und Superintendentialkuratorin Inge Troch in einem Brief an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Diözese A.B. Wien.

„‚Dancing Stars‘ wurde bisher von einer Million ZuseherInnen gesehen. Das bedeutet, dass das Werbepotential für unsere Kirche nicht gering ist, besonders dann, wenn Monika Salzer lange in der Sendung mittanzen kann und für sie gevotet wird“, heißt es in dem Schreiben. Lob erfährt die Sendung für ihr Konzept. Es handle sich um eines der wenigen Fernsehangebote, das von der ganzen Familie geschaut werden könne, da es ohne Gewalt auskomme. „Der Tanz scheint ein Medium zu sein, das auch Zuschauende froh macht.“

Unterstützung bekommt Monika Salzer auch von einem eigens gegründeten Fanclub. Auf der Facebook-Seite „Monika Salzer’s Dancing Fans“ können sich alle Fans mit neuesten Informationen versorgen und miteinander in Kontakt treten und bleiben. „Unser Ziel ist es, Monika Salzer bis ins Finale zu bringen“, erklärt Sissy Kocner, Presbyterin der Pfarrgemeinde Wien-Floridsdorf und Gründerin des Fanclubs. „Was sie macht, ist einfach toll, sie zeigt einer breiten Öffentlichkeit, dass es in der Evangelischen Kirche Pfarrerinnen gibt und diese sogar tanzen dürfen“, sagt Kocner.

„Ich habe mich mit aller protestantischen Freiheit entschieden, eine Tänzerin im Team von ‚Dancing Stars‘ in der achten Staffel des ORF zu werden“, so Monika Salzer gegenüber dem Evangelischen Pressedienst. Zu Religiosität gehöre auch der eigene Körper, betont Salzer. „Ohne unseren Körper, den uns Gott geschenkt hat, kommen wir nicht aus. Ich stehe dazu, dass ich Gott liebe und die Menschen, mit meiner ganzen Seele und mit meinem ganzen Körper.“

Die ORF-Sendung „Dancing Stars“ wird erstmals am 1. März um 20.15 Uhr auf ORF 1 ausgestrahlt.

ISSN 2222-2464