Tage der evangelischen Kirchenmusik

Ein breites Spektrum an geistlicher Musik präsentiert das Linzer Festival, das erstmals in Österreich durchgeführt wird

Linz, 8. Oktober 2003 (epd Ö) Ein breites Spektrum an geistlicher Musik präsentieren die kommenden „Tage der evangelischen Kirchenmusik“. Das vielfältige Festival findet erstmals vom 17. bis 19. Oktober in Linz statt. Schauplätze sind diverse Linzer Kirchen.

Zu den Höhepunkten des Programms gehört der Auftritt des Wiener Kammerchores, der Klassiker und neueste Werke der A-capella-Literatur zu Gehör bringt, sowie Felix Mendelssohn Bartholdys „Lobgesang“. Das Herz des Festivals bildet die „Nacht der Chöre“. Mehrere evangelische Chöre aus ganz Österreich präsentieren unter einer professionellen Leitung skandinavische Musik, Raritäten des Frühbarocks oder Gospel-Musik. Der Veranstalter und Landeskantor Mag. Matthias Krampe: „Es ist uns gelungen, zum ersten Mal ein festivalartiges Programm zu konzipieren, welches die Vielfalt der evangelischen Kirchenmusik repräsentiert.“

Das Festival möchte, so Krampe, ein größeres Lebenszeichen über die spirituelle Kraft und inhaltliche und instrumentale Tiefe der evangelischen Kirchenmusik setzen. Die Veranstaltung soll das gewaltige Verbindungspotential, welches die geistliche Musik in sich birgt, zeigen.

„Auch zwischen den Kirchen ist die Musik verlässliche Botschafterin, und aus dem gemeinsamen Singen und Musizieren schöpft die Ökumene viel Kraft“, hebt Bischof Mag. Herwig Sturm hervor. Eine weitere Besonderheit des Programms ist die Musikwerkstatt für Kinder im Volksschulalter. Aber auch interessierte Erwachsene sind eingeladen, eine Buxtehude-Kantate mitzusingen und über „Kirchenmusik heute“ zu diskutieren.

Karten und Information sind in der Gemeindekanzlei der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Linz-Innere Stadt, Tel. 0732-773260 erhältlich. Weitere Anfragen und Auskünfte unter 0699-18877090.

ISSN 2222-2464