„Tag des Denkmals“ in Mitterbach

Die Toleranzkirche im niederösterreichischen Mitterbach öffnet für den Tag des Denkmals am 24. September ihre Türen. Foto: epd/Uschmann
Die Toleranzkirche im niederösterreichischen Mitterbach öffnet für den Tag des Denkmals am 24. September ihre Türen. Foto: epd/Uschmann

Architektenführung durch neu gestalteten Kirchenraum

Mitterbach (epdÖ) – Der „Tag des Denkmals“ am Sonntag, 24. September, macht heuer auch in der niederösterreichischen evangelischen Pfarrgemeinde Mitterbach Halt. Am Programm stehen dabei von 10.30 bis 17 Uhr Führungen durch die Kirche und die Ausstellung „GLAUBENsReich“, die die Geschichte der Evangelischen in Mitterbach und der gesamten Ötscherregion erzählt.

Der heurige Tag des Denkmals steht anlässlich der Feiern zum 300. Geburtstag von Kaiserin Maria Theresia unter dem Motto „Heimat großer Töchter“. Pfarrerin Birgit Lusche freut sich über die damit verbundene Würdigung des großen Renovierungsprojekts und aller Beteiligten. Der Kirchenraum in Mitterbach wurde erst 2016 nach einem Entwurf der Architekten Ernst Beneder und Anja Fischer neu gestaltet. Damit sollte der ursprüngliche Charakter des Kirchenbaus wieder besser zur Geltung kommen. Die evangelische Pfarrgemeinde in Mitterbach war als erste in Niederösterreich nach dem Toleranzpatent 1781 gegründet worden. 1785 erfolgte die Errichtung der Gemeindekirche im Bethausstil.

Der Tag des Denkmals ist der österreichische Beitrag zur europäischen Initiative der European Heritage Days (EHD) und das jährliche Denkmal-Event in Österreich. Er wird vom Bundesdenkmalamt organisiert und durchgeführt und findet bundesweit alljährlich am letzten Sonntag im September statt. Ziel ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren, dieses erlebbar zu machen und Interesse für die Belange des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege zu wecken. Informationen zum Gesamtprogramm finden Sie hier.

Schlagworte: |

ISSN 2222-2464