Szenisches Theaterstück „Protestanten!“ macht Geschichte lebendig

Bünker: Ein besonderes Erlebnis, das noch lange nachwirkt

Leogang (epd Ö) – „Ich hätte nie gedacht, dass die Darstellung unserer Geschichte mich so unmittelbar berühren wird“, sagte Bischof Michael Bünker gegenüber epd Ö über das szenische Theaterstück „Protestanten!“, das seit Juli wieder in Leogang im Pinzgau aufgeführt wird. Das Besondere an „Protestanten!“: Das Theaterstück besteht aus vier Teilen: dem Hof, der Straße, dem Dorf und der Kirche und wird an diesen Orten aufgeführt. Die ZuschauerInnen werden dabei zu ZeugInnen und zu MitspielerInnen.

„Protestanten!“ spielt im Zeitraum von November 1731 bis August 1732, der „ein dunkles Kapitel in der Salzburger Landesgeschichte markiert“, wie es in der Presseaussendung zu dem Stück heißt. Aufgrund ihres Bekenntnisses zum evangelischen Glauben mussten damals rund 20 Prozent der Landesbevölkerung ihre Heimat verlassen. Am 31. Oktober 1731 wurde das berüchtigte „Emigrationspatent“ verkündet, das einen Auszug innerhalb von acht Tagen für die Dienstboten, innerhalb von längstens drei Monaten für die Besitzenden festlegte. Eine neuerliche Einreise war bei strenger Strafe verboten, Kinder mussten teilweise zurückgelassen werden. Bünker: „Die Ernsthaftigkeit und Intensität, mit der sich Regisseurin und SchauspielerInnen auf das Schicksal Leoganger Protestanten um 1730 – die exemplarisch für alle bedrängten Evangelischen dieser Zeit stehen – eingelassen haben, ist beeindruckend.“ Für kurze Zeit werde der Alltag angehalten und das Ereignis der Vertreibung wieder sichtbar. Der Zug aus SchauspielerInnen und ZuschauerInnen endet mitten im Dorf, „die Geschichten sind erzählt, die Lieder gesungen. Was zurückbleibt, ist eine Lücke im Leben des Dorfes“, heißt es in der Aussendung. „Protestanten!“ mache betroffen, betont Bünker: „Es ist ein besonderes Erlebnis, das noch lange nachwirkt.“

Aufgeführt wird „Protestanten!“ in Leogang, Dorf und Umgebung, Ausgangspunkt ist Leogang Vorderrain. Die Aufführungen sind immer sonntags: 26.7., 2.8., 9.8., 16.8., Beginn: 19.30 Uhr, Dauer ca. 2 Stunden. Kartenvorverkauf unter www.ortszeit.at oder 0699/120 162 27

ISSN 2222-2464