Synoden in Wien mit Gottesdienst eröffnet

Abendmahlsfeier beim Eröffnungsgottesdienst der Synoden. Foto: epd/Uschmann
Abendmahlsfeier beim Eröffnungsgottesdienst der Synoden. Foto: epd/Uschmann

Reiner: Versöhnte Verschiedenheit modellhaft für Kirchen und Politik

Wien (epdÖ) – Im Zeichen von „40 Jahre Leuenberger Kirchengemeinschaft“ stand der Eröffnungsgottesdienst der Generalsynode der Evangelischen Kirche A. und H.B. in Österreich. „Die Verschiedenheit der Kirchen kann als Reichtum verstanden werden, weil es eine versöhnte Verschiedenheit ist“, erklärte Oberkirchenrätin Hannelore Reiner in ihrer Predigt im Gottesdienst in der Reformierten Stadtkirche am 12. Juni, den lutherische, reformierte und methodistische Christinnen und Christen gemeinsam feierten.

Oberkirchenrätin Reiner erinnerte daran, dass vor 40 Jahren die Leuenberger Konkordie erstmals zur Unterzeichnung vorgelegt wurde, im Vorfeld sei der österreichische Theologe Wilhelm Dantine (1911-1981) maßgeblich an der Erarbeitung des Dokuments beteiligt gewesen. Lutherische, reformierte und vorreformatorische Kirchen haben sich 1973 in Leuenberg bei Basel gegenseitige Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft erklärt. 1997 traten evangelisch-methodistische Kirchen der Gemeinschaft bei. „Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) versucht seit 40 Jahren, Gemeinschaft im Sinne des Apostels Paulus unter den Kirchen zu stiften“, sagte Reiner in Bezug auf den Predigttext aus dem 1. Korintherbrief. „Die GEKE lässt dabei den Kirchen ihren Bekenntnisstand, ihre Traditionen, sie loben Gott aber in der Einheit des Glaubens.“ Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa sei nicht nur für die Kirchen, sondern auch für die Politik modellhaft, betonte Reiner. Im Vordergrund stehe jedenfalls die Versöhnung, zu der auch ein Schuldbekenntnis gehöre.

Synodale haben die Aufgabe, gemeinsam einen Weg zu suchen und diesen dann auch zu gehen, so Reiner vor den Delegierten der Synoden. „Es geht um gegenseitige Hilfe und Unterstützung der Menschen in den Kirchen, in den Pfarrgemeinden. Als Synodale sind wir Diakoninnen und Diakone, nicht nur im Schwerpunktjahr der Diakonie.“

Den Gottesdienst gestalteten neben der evangelisch-lutherischen Oberkirchenrätin Hannelore Reiner der evangelisch-reformierte Landessuperintendent Thomas Hennefeld und der evangelisch-methodistische Superintendent Lothar Pöll. Begrüßt wurden die GottesdienstteilnehmerInnen vom Pfarrer der Reformierten Stadtkirche Wien Johannes Langhoff. Für die musikalische Gestaltung sorgten Martin Horn an der Orgel sowie Caroline Koczan (Gesang) und Yasuko Yamamoto (Klavier), die jüdische Lieder im Gottesdienst präsentierten.

Fotos zur Synode (auch in Druckqualität) unter: foto.evang.at/

ISSN 2222-2464