Synodenpräsident Peter Krömer in sein Amt eingeführt

Bischof Bünker führte Peter Krömer in sein Amt als Synodenpräsident ein. Als Assistentinnen wirkten bei der Amtseinführung Oberkirchenrätin Gabriele Jandrasits, Pfarrerin Marianne Fliegenschnee und Superintendentialkuratorin Petra Mandl (v.r.). Foto: epd/Uschmann
Bischof Bünker führte Peter Krömer in sein Amt als Synodenpräsident ein. Als Assistentinnen wirkten bei der Amtseinführung Oberkirchenrätin Gabriele Jandrasits, Pfarrerin Marianne Fliegenschnee und Superintendentialkuratorin Petra Mandl (v.r.). Foto: epd/Uschmann

Bünker: „Kirche wird aus Abendmahl geboren“ – Amtseinführung von Synodenpräsident Krömer

Wien (epdÖ) – An die „Geburt der Kirche aus der Mahlgemeinschaft“ hat Bischof Michael Bünker zur Eröffnung der Evangelischen Synode A.B. erinnert. In seiner Predigt am Freitag, 3. Mai, in der Lutherkirche in Wien-Währing, sagte Bünker: „Dort, wo sich Jesus Menschen ruft, dort entsteht Kirche. Dort steht ein Tisch in der Mitte. Die Mahlgemeinschaft. Die Kirche wird aus dem Abendmahl geboren.“ Mit Blick auf die Wahl des evangelisch-lutherischen Bischofs durch die Synode am 4. Mai und die Amtseinführung von Synodenpräsident Peter Krömer meinte Bünker, wo Jesus an seinen Tisch einlade, würden „erste Ämter sichtbar“: „Petrus wird den Auftrag erhalten, die Herde zu weiden. Das kündigt sich hier schon an. Vielleicht ein Vorschein eines bischöflichen Amtes? Vielleicht sogar der Vorschein eines Synodenpräsidentenamtes? Ja, warum denn nicht?“

Die Synodalen und GottesdiensbesucherInnen bat Bünker festzuhalten: „Die Geburt der Kirche geschieht durch das Wort Jesu. Durch seine Zuwendung. Ohne ihn wüssten wir nichts anderes zu tun, als in unserem Alltagsleben zu bleiben.“ Dabei zitierte der Bischof den Schweizer reformierten Theologen Karl Barth: „Das letzte Wort, das ich zu sagen habe, ist nicht ein Begriff, sondern es ist ein Name: Jesus Christus.“

Im Rahmen des Gottesdienstes wurde Synodenpräsident Peter Krömer feierlich in sein Amt eingeführt. Der St. Pöltner Rechtsanwalt Krömer, seit 1984 Synodaler, bekleidet das Amt seit 1992. Im Dezember 2018 wurde er von der Evangelischen Synode A.B. in seinem Amt bestätigt. Nach seinen Dankesworten gratulierte der Synodenpräsident namens der Synode Bischof Bünker zu seinem 65. Geburtstag, den er vor wenigen Tagen gefeiert hatte.

Den Gottesdienst in der Währinger Lutherkirche feierten Ortspfarrerin und Seniorin Elke Kunert und Vikarin Julia Schnizlein-Riedler. Es assistierten Pfarrerin Marianne Fliegenschnee aus Floridsdorf, die Wiener Superintendentialkuratorin Petra Mandl und die reformierte Oberkirchenrätin Gabriele Jandrasits. Für die musikalische Gestaltung zeichneten Landeskantor Matthias Krampe an der Orgel und Alfred Staudigl an der Trompete verantwortlich.

Die 65 weltlichen und geistlichen Delegierten der Evangelischen Synode A.B. kommen am Samstag, 4. Mai, im Wiener Albert-Schweitzer-Haus zusammen, um einen neuen Bischof zu wählen. Für die Nachfolge von Amtsinhaber Michael Bünker kandidieren Michael Chalupka, Geschäftsführer der Diakonie Bildung, Andreas Hochmeir, Pfarrer aus Wallern, und der Kärntner Superintendent Manfred Sauer.

Der epdÖ berichtet auf evang.at und unter dem Hashtag #bischof2019 auf twitter.com/epdOesterreich und facebook.com/evang.at von der Synode. Bilder von der Synode finden Sie auf foto.evang.at

Schlagworte: | | |

ISSN 2222-2464