Superintendenz Wien feiert 70-Jahr-Jubiläum

Nicht nur der Prater feiert heuer Jubiläum, auch die Evangelische Kirche in Wien. Foto: M. Schomaker
Nicht nur der Prater feiert heuer Jubiläum, auch die Evangelische Kirche in Wien. Foto: Janos Zabo

„Suchet der Stadt Bestes“ – Gottesdienst und Fest am 10. September


Wien (epdÖ) –  Ihr 70-Jahr-Jubiläum begeht heuer die Evangelische Diözese A.B. Wien und feiert den runden Geburtstag am 10. September. „Evangelische gibt es seit dem 16. Jahrhundert in Wien – von 1520 bis 1600 galten die Wienerinnen und Wiener sogar als mehrheitlich protestantisch gesinnt“, erklärt Superintendent Hansjörg Lein. „Die Diözese feiert heuer ihren 70er, weil 1946, nach dem Zweiten Weltkrieg, die diözesane Verwaltungseinheit neu gegründet wurde.“ Umfasste die Diözese damals auch niederösterreichische Gemeinden, ist seit einem Jahr die diözesane Grenze mit der Stadtgrenze identisch. Über 52.000 Lutheraner (A.B.) und 21 Pfarrgemeinden gehören zur Evangelischen Diözese, der Superintendent Lein und Superintendentialkuratorin Inge Troch vorstehen.

Hauptveranstaltung des Jubiläumsjahres ist die Feier am 10. September, die mit einem be-sonderen Festgottesdienst um 15 Uhr in der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Gumpendorf (Lutherplatz 1, 1060 Wien) beginnt. Mit Superintendent Lein gestaltet Clownin Rossa den Gottesdienst unter dem Titel „Suchet der Stadt Bestes“. Anschließend wird im Garten der Superintendentur in der Hamburgerstraße 3 in Margareten (1050 Wien) weitergefeiert.

ISSN 2222-2464