“Suchen. Und Finden“: Jahr der Bibel 2003

Im deutschsprachigen Raum will die Aktion „Jahr der Bibel“ die Heilige Schrift wieder verstärkt ins öffentliche Interesse rücken

Dresden/Wien, 8. Jänner 2003 (epd Ö) 2003 ist das „Jahr der Bibel“. Am Neujahrstag ist das „Jahr der Bibel 2003“ in Dresden feierlich eröffnet worden. Es wird im deutschsprachigen Raum von den Kirchen unter dem Motto „Suchen. Und Finden.“ veranstaltet. Ziel der Aktion „Jahr der Bibel“ ist es, die Heilige Schrift wieder verstärkt ins öffentliche Interesse zu rücken.

Unter dem Motto „Suchen. Und Finden“ soll nun ein Jahr lang mit zahlreichen Veranstaltungen das „Buch der Bücher“ den Menschen „neu bekannt“ gemacht werden. In Österreich sind die „Österreichische Bibelgesellschaft“ und das „Österreichische Katholische Bibelwerk“ für die bundesweite Planung und Koordination verantwortlich. Unterstützt wird das Projekt vom „Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich“.

Veranstaltungen und Aktivitäten wird es zahlreiche geben – von Ausstellungen und Vorträgen bis zu Fernsehfilmen. So wird die von Bibelwerk und Bibelgesellschaft zusammengestellte Ausstellung „Die Bibel erleben“ durch Österreich wandern. Bibelhandschriften, Malerei und Plastik werden die Klöster Altenburg, Göttweig, Klosterneuburg, Melk, St. Florian und Zwettl ab März in Spezialausstellungen mit verschiedenen Schwerpunkten präsentieren. An theologisch Interessierte richten sich exegetische Abende. Junge Erwachsene mit kirchenfernem Hintergrund soll die alle sechs Wochen stattfindende „Taverna Biblica“ ansprechen.

In Österreich hat man sich für das Jahr der Bibel zwei Ziele verordnet – die Bibel in die Öffentlichkeit zu tragen und in den Gemeinden für ein Leben nach der Heiligen Schrift zu werben, so die Veranstalter.

ISSN 2222-2464