Steiermark: Ökumenischer Weihnachtsgruß der Kirchen

Plakat der Aktion "Einer wird kommen" (Foto: www.oekumenischesforum.at)
Plakat der Aktion "Einer wird kommen" (Foto: www.oekumenischesforum.at)

Ökumenisches Forum affichiert Plakate mit Aufschrift „Einer wird kommen“

Graz (epdÖ) – Zum diesjährigen Weihnachtsfest kommt es in der Steiermark zu einer ökumenischen Premiere: Erstmals wünschen die im Ökumenischen Forum vertretenen christlichen Kirchen mit einem gemeinsamen Plakat den Menschen ein frohes Weihnachtsfest. Dies geschieht mit knallgelben Plakaten mit der Aufschrift „Einer wird kommen“ und wollenen Babysöckchen als Illustration. Im Subtext dazu heißt es: „Frohe Weihnachten wünschen die christlichen Kirchen der Steiermark.“

Mit „Einer wird kommen“ sei eine bewusst offene und zugleich einfache Formulierung gewählt worden, erklärt Hermann Miklas, Superintendent der Evangelischen Kirche Steiermark und Vorsitzender des Ökumenischen Forums, auf der Website www.oekumenischesforum.at. Es sei eine Aussage „ohne Belehrung, ohne Aufforderung, ohne gezielte Fragen“. Diese Schlichtheit sei „vielleicht irritierend, vielleicht neugierig machend, hoffentlich zum Weiterdenken anregend“. Theologisch sei der Text „ganz nah bei der ureigensten Bedeutung von Advent: Ankunft“, so Miklas. Dabei gehe es sowohl um die Feier der Menschwerdung Jesu Christi als auch um die eschatologische Wiederkunft am Ende der Zeiten. Der Verzicht auf die gewohnte weihnachtliche Ornamentik steigere die Konzentration auf die Botschaft, ist sich der Superintendent sicher.

Bemerkenswert an der Plakataktion sei auch, dass die christlichen Kirchen der Steiermark zum ersten Mal überhaupt eine groß angelegte Aktion gemeinsam tragen. Miklas: „Sich untereinander gut zu verstehen, ist Eines, mit einer gemeinsamen Botschaft an die Öffentlichkeit zu treten, ist noch einmal etwas Anderes: ein großartiges Zeugnis für den gemeinsamen Glauben an den, der da kommt!“

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464