sozialwort web-learning

Neues Internet-Lernprogramm präsentiert Sozialwort und Armutsthematik

Wien, 30. Juni 2004 (epd Ö) Die Katholische Sozialakademie (ksoe) hat jetzt eine Internet-Offensive zum Ökumenischen Sozialwort unter dem Titel „sozialwort web-learning“ gestartet. Sieben Monate nach Erscheinen des Dokuments, das 14 christliche Kirchen in einem weltweit erstmalig durchgeführten Prozess gemeinsam verfasst haben, will die ksoe mit Hilfe der neuen Medien Zugänge zu den behandelten Fragen erschließen. Bildung, Arbeit, Wirtschaft, soziale Sicherheit, Zukunftsfähigkeit sind nur einige der Themen des Sozialwortes, die nun didaktisch aufbereitet allen Interessierten via Internet zugänglich gemacht werden.

Wie es seitens der ksoe heißt, präsentiere „sozialwort web-learning“ Positionen der Kirchen, benenne Aufgaben für Kirchen und Gesellschaft und erkläre darüber hinaus Hintergründe, etwa: „Wie vererbt sich Armut? Was meint Euthanasie? Wie geht die Gesellschaft mit Minderheiten um?“ Zielgruppe seien Menschen, die sonst kaum Zugang zu kirchlichen Dokumenten finden.

Da das Sozialwort als „Kompass für soziales Denken und Handeln“ verstanden wird, bietet „sozialwort web-learning“ unter www.sozialwort.at auch Internet-Links zu sozialen Initiativen und Einrichtungen mit Volontariatsmöglichkeit. Hingewiesen wird etwa auf Entwicklungshilfeeinsätze oder auf die Aktion „72 Stunden ohne Kompromiss“ der Katholischen Jugend.

Finanziert wird „sozialwort web-learning“ durch Kooperationspartner beim Projekt Sozialwort, z.B. das Museum Arbeitswelt Steyr, „Jugend Eine Welt“ der Salesianer Don Boscos oder die Unternehmen GEA und Waldviertler.

www.sozialwort.at

ISSN 2222-2464