Sozialprojekte gegen Armut in Wien gesucht

Das FORUM ZIVILCOURAGE unterstützt Projekte gegen Armut, Isolation und Einsamkeit

Wien, 28. Mai 2003 (epd Ö) Das Forum Zivilcourage wendet sich an alle sozialen Initiativen im Großraum Wien, die Projekte gegen Armut, Isolation und Einsamkeit verwirklichen wollen. Im Herbst tritt das Wiener Spendenparlament zum vierten Mal zusammen, um Gelder an sozial innovative Projekte zu vergeben. Voraussetzung für die Auswahl der Projekte ist, dass sie sich um Bevölkerungsgruppen annehmen, die von materieller Armut wie von sozialer Ausgrenzung bedroht sind.

Unterstützt werden Initiativen, die in Lücken sozialer Sicherung beispielhaft einspringen: „soziale Einrichtungen, die helfen, Isolation zu durchbrechen, die Menschen wieder aufrichten, die zu eigenbestimmtem Leben verhelfen“, so das Forum Zivilcourage in einer Aussendung. Gemeinsam wollen die Projekte die Lebensbedingungen benachteiligter Menschen verbessern. Auch in Wien sind, so die Initiative, an die 80.000 Menschen akut von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen.

Seit Gründung des Forums Zivilcourage wurden über 36.000 Euro an 17 Initiativen für Menschen in Not vergeben. Das letzte Spendenparlament unterstützte ein Wohnhaus für Obdachlose, die Arbeit mit gehörlosen Frauen, die Verhinderung von Jugendarbeitslosigkeit und die Beratung für MigrantInnen.

Wer mindestens 75 Euro im Jahr spendet, erwirbt einen Sitz im Forum Zivilcourage, dem Wiener Spendenparlament. In jährlichen Versammlungen wird gemeinsam diskutiert und abgestimmt, welche Projekte unterstützt werden.

Auskunft und Einreichung: 01/402 69 44

www.netburger.at/forum_zivilcourage/

ISSN 2222-2464