„So! kann Kirche“ für steirischen PR-Preis nominiert

Die Marketing-Aktion "So! kann Kirche" der Evangelisch-lutherischen Kirche in der Steiermark wurde für den steirischen Public Relations-Preis "PR-Panther" nominiert. (Sujet von www.evang.st)
Die Marketing-Aktion "So! kann Kirche" der Evangelisch-lutherischen Kirche in der Steiermark wurde für den steirischen Public Relations-Preis "PR-Panther" nominiert. (Sujet von www.evang.st)

Ab 26. Februar kann für Kampagne online abgestimmt werden

Graz (epdÖ) – Für den steirischen Public Relations-Preis „PR-Panther“ ist die Marketing-Aktion „So! kann Kirche“ der Evangelisch-lutherischen Kirche in der Steiermark nominiert. Kirchenferne Menschen auf der Suche nach neuen Perspektiven wollte die Evangelische Kirche Steiermark mit dieser Kampagne ansprechen. Mitte Mai 2013 startete man mit einer „Irritationsphase“, bei der Slogans wie „Pfarrer verstehen nix vom Leben“ zum Nachdenken anregen sollten. Danach wollte man aufklären und informieren. Einige der Maßnahmen: Außen- und Fernsehwerbung, Give-Aways, Facebook-Auftritt, Internetgottesdienste sowie Veranstaltungen wie Kanzeltausch und ein Abschluss-Event am Reformationstag. Unterstützung kam dabei von „Das Freitag Nachmittag Kollektiv“ (Rainer Juriatti) und der Madison Werbeagentur.

Der „PR-Panther“ ist die Auszeichnung für herausragende PR-Leistungen von steirischen Unternehmen/Organisationen bzw. von steirischen PR-Beratern und Agenturen begleitete PR-Leistungen auch für nichtsteirische Kunden. Organisator des Wettbewerbs ist die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation in der WKO Steiermark. Der Gewinner des „PR-Panthers“ wird online über Publikumsvoting ermittelt. Ab 26. Februar kann für den Favoriten unter www.pr-panther.com abgestimmt werden. Ausgezeichnet werden die Gewinner am 22. Mai 2014 bei den Communication Days in Graz.

ISSN 2222-2464