Seltene Zwölftonmusik im Adventkonzert

Eröffnung der Reihe „Musik am 12ten“ zum „Jahr der Spiritualität“

Wien (epd Ö) – „Dieses Konzert setzt Weihnachten in Bezug zum Aufruf zur Buße und der visionären Kraft des Magnificat-Textes.“ So beschreibt Landeskantor Mag. Matthias Krampe Inhalt und Absicht eines Adventkonzertes mit Werken von Heinrich Schütz, Luigi Dallapiccola und Fritz Büchtger, das am 12. Dezember in der Lutherischen Stadtkirche Wien stattfindet. In dem Konzert werde „selten zu hörende Zwölftonmusik“ geboten, „die ganz andere Klangwelten als die meist mit diesem Begriff assoziierte Musik entfaltet“.

Ausführende sind der Albert-Schweitzer-Chor, Wien, Chor und Orchester der Capella Lutherana, Wien, sowie die Solisten Cornelia Horak, Sopran, Maria Stubenvoll Alt, Daniel Johannsen, Tenor, und Martin Achrainer, Bass. Eine theologische Hinführung spricht Pfarrerin Dr. Ines Knoll, die Gesamtleitung hat Landeskantor Krampe.

Das Konzert ist der Auftakt zu einer Konzertreihe zum „Jahr der Spiritualität“ mit dem Titel „Musik am 12ten“, in der, so Krampe, „in besonderer Weise der Verbindung von spiritueller und musikalischer Erfahrung nachgegangen wird“. Die nächsten Konzerte der Reihe finden am 12. Jänner und am 12. März 2005 in der Lutherischen Stadtkirche, am 12. Februar in der Christuskirche Wien, statt.

ISSN 2222-2464