Schweigemärsche für verfolgte Christen in Syrien

Die Hilfsorganisation "Christian Solidarity International Österreich" ruft zu Schweigemärschen in Graz und Wien auf. Mit dieser Aktion möchten die christlichen Kirchen in Österreich auf die schwierige Situation von Christinnen und Christen weltweit aufmerksam machen. (Foto: El-Hoiydi)
Die Hilfsorganisation "Christian Solidarity International Österreich" ruft zu Schweigemärschen in Graz und Wien auf. Mit dieser Aktion möchten die christlichen Kirchen in Österreich auf die schwierige Situation von Christinnen und Christen weltweit aufmerksam machen. (Foto: El-Hoiydi)

Am 14. und 15.3. demonstrieren in Wien und Graz Christen für Religionsfreiheit

Wien/Graz (epdÖ) – Zu Schweigemärschen in Graz und Wien ruft die Hilfsorganisation „Christian Solidarity International Österreich“ auf. Mit dieser Aktion möchten die christlichen Kirchen in Österreich auf die schwierige Situation von Christinnen und Christen weltweit aufmerksam machen. Das Schwerpunktland in diesem Jahr ist das vom Krieg heimgesuchte Syrien. Rund zehn Prozent der Bevölkerung gehören in dem mehrheitlich muslimischen Land einer christlichen Kirche an. Immer öfters geraten sie in die Fronten zwischen der Bevölkerungsmehrheit und dem Regime.

Am Donnerstag, 14. März, beginnt der Schweigemarsch um 18 Uhr beim Grazer Dom, Burggasse 3. Im Anschluss geht es durch die Innenstadt über den Hauptplatz zur Franziskanerkirche, wo ein ökumenischer Gottesdienst den Abschluss darstellt. In Wien beginnt der Schweigemarsch am 15. März um 17 Uhr vor der Staatsoper. Danach ziehen die TeilnehmerInnen über die Kärntnerstraße zum Stephansdom, wo um 18 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert wird.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.csi.or.at/

ISSN 2222-2464