„Schöpfungszeit“: Aufruf zu nachhaltigem Lebensstil

Österreichweit werden vom 1. September bis 4. Oktober Veranstaltungen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz angeboten. Foto: Roxy/Pixelio.de
Österreichweit werden vom 1. September bis 4. Oktober Veranstaltungen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz angeboten. Foto: Roxy/Pixelio.de

Österreichweit ökumenische Veranstaltungen zu Umweltschutzthemen

Wien (epdÖ) – Aus Anlass der „Schöpfungszeit“, die die christlichen Kirchen traditionell vom 1. September bis 4. Oktober begehen, rufen die Kirchen die Gläubigen zu einem nachhaltigen Lebensstil auf. Österreichweit werden in dieser Zeit Veranstaltungen in Pfarrgemeinden und von kirchlichen Einrichtungen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz angeboten.

Der 1. September wird dabei als „Tag der Schöpfung“ gefeiert – er dient zugleich der Erinnerung daran, dass „mit der Schöpfung in Gottes Namen alles begann: die Heilsgeschichte Gottes mit uns, und unsere teilweise wenig überzeugende Geschichte mit Gottes Schöpfung“, heißt es von Seiten der Umweltbeauftragten der katholischen und evangelischen Kirche in Österreich.

Einen Höhepunkt bildet ein ökumenischer Schöpfungsgottesdienst am 28. September im Evangelischen Gymnasium in Wien (Erdbergerstraße 222a, 1110 Wien). Zu dem Gottesdienst lädt der Ökumenische Rat der Kirchen in Österreich. Die Predigt wird der griechisch-orthodoxe Metropolit Arsenios Kardamakis halten. Darüber hinaus lädt die „Arge Schöpfungsverantwortung“ am 1. September zu einer „Schöpfungsvesper“ in die Wiener Deutsch-ordenskirche.

Den Abschluss der Schöpfungszeit bildet ein „Theologisches Umweltgespräch“ am 5. Oktober in Stift Herzogenburg. Unter dem Motto „Einfach-Gut-Leben“ diskutieren Propst Maximilian Fürnsinn, der Wiener Theologe Wolfgang Treitler, die Motivforscherin Sophie Karmasin und der niederösterreichische Umwelt-Landesrat Stephan Pernkopf. Weitere Veranstaltungen und Angebote können unter www.schoepfung.at abgerufen werden.

ISSN 2222-2464