22.07.2020

Salzburg: Neue Konzertreihe beginnt

Koproduktion von „BachWerkVokal Salzburg“ und Kammeroper Salzburg

Gemeinsam mit der Kammeroper Salzburg startet das Ensemble „BachWerkVokal Salzburg“ eine Konzertreihe, die Musik, bildende Kunst und Theater verbindet. Foto: BachWerkVokal

Koproduktion von „BachWerkVokal Salzburg“ und Kammeroper Salzburg


Salzburg (epdÖ) – „MUSIKUNSTHEATER“ heißt eine neue Konzertreihe in der Salzburger Kollegienkirche. Die gemeinsame Produktion der Kammeroper Salzburg und des Ensembles „BachWerkVokal Salzburg“ will „dem Zusammenwirken von Musik, bildender Kunst und Theater auch über das Jahr 2020 eine Bühne bieten“, wie es in einer Aussendung von Gordon Safari heißt, dem künstlerischen Leiter des Ensembles „BachWerkVokal Salzburg“. Das Projekt „ECHO SYSTEM. THINGS LEFT UNSAID“ hat seine Uraufführung am Freitag, 24. Juli, um 19 Uhr in der Kollegienkirche Salzburg. Die Konzeption und Gesamtleitung dieser szenischen Installation, die Bildende Kunst, Oper und Performance verbindet, liegt in den Händen von Michael Hofer-Lenz, für die Dramaturgie zeigt sich Konstantin Paul verantwortlich. MusikerInnen des Ensembles BachWerkVokal und der Kammeroper Salzburg gestalten diesen Abend im Rahmen einer Koproduktion.

In „ECHO SYSTEM“ werden Fragen nach dem Verhältnis von Nähe und Distanz gestellt: „Wir loten Beziehungen zwischen Individuum und Massengesellschaft, Probleme der Kommunikation und des Konsumismus aus. Themen die uns alle aktuell mehr betreffen, denn je“, beschreibt Safari das Projekt. „Hinter den Kulissen wurde viel bei uns gearbeitet in dieser kulturell so stillen Zeit. Nun geht es aber endlich wieder raus auf die Bühne!“, freut sich der Leiter von „BachWerkVokal“, der auch Diözesankantor der Diözese Salzburg-Tirol ist.

ISSN 2222-2464

Diesen Beitrag teilen

Schlagworte

BachWerkVokal | Salzburg | Musik

Newsletter abonnieren

Der Newsletter von evang.at mit den wichtigsten Nachrichten des Evangelischen Pressedienstes (epd) ist kostenlos und erscheint in der Regel einmal pro Woche am Mittwoch.