Religions for Future unterstützen Streik für die Erde

Knapp 400 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner stehen hinter der Initative "Religions for Future". Foto: Religions for Future
Knapp 400 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner stehen hinter der Initative "Religions for Future". Foto: Religions for Future

Großdemo mit Glockenläuten am 27. September

Wien (epdÖ) – Die interreligiöse Klimaschutzinitiative Religions for Future hat dazu aufgerufen, den von der Bewegung Fridays for Future angekündigten Streik für die Erde (Earth Strike) am Freitag, 27. September, zu unterstützen. In Wien lädt die im Juli gegründete Initiative an diesem Tag zu einem gemeinsamen Glockenläuten um 11:55 Uhr ein. In Graz nehmen Sympathisanten der Bewegung unter einem gemeinsamen Banner an einer Kundgebung teil, die vom Griesplatz durch die Innenstadt auf den Tummelplatz führt. Bereits für Mittwoch, 18. September, haben Religions for Future in einem Brief an die Pfarrgemeinden zu einem Flashmob „Sing for the Climate“ an der Pestsäule am Wiener Graben eingeladen. Alle Aktionen verstehen sich als Teil der „Week for Future“ vom 20. bis zum 27. September.

In den Fridays for Future habe die globale Umweltbewegung „eine kraftvolle neue Stimme erhalten, die die Überfälligkeit und Dringlichkeit einschneidender Maßnahmen zum Schutz des globalen Ökosystems durch Politik und Gesellschaft anmahnt“, heißt es in einer im Juli von Religions for Future veröffentlichten Grundsatzerklärung. Die Bewegung wolle die globale Initiative „aus unseren verschiedenen Glaubensüberzeugungen heraus im Respekt voreinander und vor jedem Menschen unterstützen“. Aktuell haben knapp 400 Menschen die Erklärung online unter www.schoepfung.at unterzeichnet. Zu den Erstunterzeichnenden gehörten der Umweltbeauftragte der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich, Traugott Kilgus, die Umweltbeauftragte der Diözese Graz und Sprecherin der kirchlichen Umweltbeauftragten, Hemma Opis-Pieber, und der Präsident der Buddhistischen Religionsgesellschaft, Gerhard Weißgrab.

Die Week for Future widmet sich in Informations- und Diskussionsveranstaltungen ab Freitag, 20. September, jeden Tag einem besonderen Thema im Kampf gegen den Klimawandel. So richtet sich der Fokus am Montag, 23. September, auf erneuerbare Energien, am Mittwoch, 25. September, auf Landnutzung und Handel, und am Donnerstag, 26. September, auf Arbeit und Klima (jeweils um 18 Uhr am Wiener Heldenplatz). Der Earth Strike am Freitag, 27. September, führt in Wien als Sternmarsch ab 11:55 Uhr von Westbahnhof, Hauptbahnhof und Praterstern auf den Karlsplatz und mündet in eine Schlusskundgebung am Heldenplatz. Weitere Demozüge sind in Innsbruck, Linz, Salzburg, Bregenz und Graz geplant. Alle Infos zu den Routen und zum Programm der Week for Future unter www.fridaysforfuture.at.

Schlagworte: | | |

ISSN 2222-2464