„Reformier Di“ – KonfirmandInnen-Event in Leoben

Action beim großen Konfi-Event am Hauptplatz in Leoben. Foto: W. Ornig
Action beim großen Konfi-Event am Hauptplatz in Leoben. Foto: W. Ornig

260 Jugendliche und 18 Challenges

Leoben (epdÖ) – Alle zwei Jahre findet der „Konfi-Event“ der Evangelischen Jugend Steiermark in Leoben statt. Heuer stand die Veranstaltung unter dem Motto „Reformier Di“ im Ausblick auf das Reformationsjubiläum 2017. Beim Event kamen 260 KonfirmandInnen und 60 BetreuerInnen aus der ganzen Steiermark zusammen. „Viele evangelischen Jugendliche sind aus der Schule oder ihrer Pfarrgemeinde nur sehr kleine Grüppchen mit vier bis fünf Leuten gewohnt. Hier stellen sie dann staunend fest: So wenige sind wir gar nicht“, sagt Dominik Knes, Jugendreferent der Evangelischen Jugend Steiermark.

Bei dem Veranstaltung erwarteteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 18 „Challenges“. So musste zum Beispiel ein Playmobil-Luther auf einem Lineal balanciert und sicher von „Worms nach Wittenberg“ gebracht werden, andere „schmuggelten“ heimlich Bibeln vor den Spionen der Gegenreformation oder übersetzten einen alten Luther-Bibeltext ins heutige Steirische Zum Abschluss feierten die KonfirmandInnen in der vollbesetzten Kirche in Leoben einen Gottesdienst, der von Jugendlichen gestaltet wurde. Mit dabei waren auch der steirische Superintendent Hermann Miklas und Superintendentialkurator Michael Axmann.

Davor gab es noch einen Flashmob am Hauptplatz, bei dem der „Reformations-Rap“ aufgeführt wurde. „Voll cool, wenn der ganze Hauptplatz mit uns Konfis gefüllt ist. Das Beste waren aber die Leute, die groß geschaut haben“, freute sich ein 14-Jähriger Teilnehmer aus Schladming. Leoben wurde als Austragungsort gewählt, weil es im Zentrum liege und mit der Pfarrgemeinde und der Montan-Uni ideale infrastrukturelle Voraussetzungen biete, erklärt Knes. Ziel des großen Treffens sei es, „den KonfirmandInnen die Freude an Kirche und am Glauben ganz ungezwungen zu vermitteln“.

ISSN 2222-2464