Raum zum Leben in Würde

Diakoniewerk Gallneukirchen eröffnete betreute Wohngemeinschaft in Wien

Wien, 23. Juni 2004 (epd Ö) „Wir wollen Menschen Raum zum Leben in Würde geben. Wir wollen Möglichkeiten zur Kommunikation finden, wo Worte und Zeichen an ihre Grenzen kommen.“ Das sagte der Rektor des Diakoniewerkes Gallneukirchen, Dr. Gerhard Gäbler, anlässlich der Eröffnung von drei betreuten Wohngemeinschaften für Kinder und Jugendliche mit geistiger und mehrfacher Behinderung in der Steinergase im 17. Wiener Gemeindebezirk. Bei einer Feier am 16. Juni richtete Gäbler an die Anwesenden die Bitte um Unterstützung, „damit die Kinder dieser Wohngemeinschaften und alle anderen Kinder mit besonderen Bedürfnissen in dieser Straße und in der ganzen Gesellschaft Akzeptanz und Unterstützung erfahren“. Der Präsident der Diakonie Österreich, Dr. Roland Siegrist, betonte das Recht auf Lebensqualität „für alle und nicht nur für die, die es sich leisten können“.

In einem Verbundsystem von drei betreuten Wohnungen leben in der Steinergasse derzeit sieben Kinder und Jugendliche mit sehr schweren Behinderungen und einem hohen Bedarf an Pflege und pädagogischer Betreuung. Rektor Gäbler kündigte an, dass bis Ende des Jahres insgesamt 20 jugendliche Bewohnerinnen und Bewohner hier betreut werden sollen.

ISSN 2222-2464