Raoul Kneucker neuer juristischer Oberkirchenrat

Erwin Schranz stellvertretender juristischer Oberkirchenrat

St. Pölten (epd Ö) SC i.R. Hon. Prof. Dr. Raoul Kneucker ist der neue juristische Oberkirchenrat der evangelisch-lutherischen Kirche. Die Synode A.B. wählte den früheren Sektionschef im Wissenschaftsministerium und bisherigen stellvertretenden juristischen Oberkirchenrat am Samstag, 13. Mai, mit 48 von 50 Stimmen in die ehrenamtliche Leitungsfunktion.

Europarecht ist der Schwerpunkt seiner Lehrtätigkeit als Honorarprofessor an der Universität Innsbruck, seit zwei Jahren lehrt Kneucker (68) auch Kirchenrecht an der Evangelisch-theologischen Fakultät Wien. Der in Wien lebende Experte für Europafragen, Menschenrechte, Steuer-, Bildungs- und Forschungsrecht ist verheiratet und hat drei erwachsende Kinder.

Zu seinem Stellvertreter wählte die Synode mit 45 von 48 Stimmen DDr. Erwin Schranz. Schranz (55) ist Richter und leitet das Bezirksgericht Oberwart. Von 1996 bis 2000 war Schranz Erster burgenländischer Landtagspräsident, von 2000 bis 2005 2. Landtagspräsident. Schranz lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Bad Tatzmannsdorf.

Synodenpräsident RA Dr. Peter Krömer dankte Kneuckers Vorgänger, MMag. Robert Kauer, für seine umfangreiche Tätigkeit als juristischer Oberkirchenrat, aber auch als langjähriges Mitglied der Synode, der er seit 1992 angehört.

ISSN 2222-2464