Partnerkirche Presbyterian Church in Cameroon (PCC)

Seit vielen Jahrzehnten sind österreichische MitarbeiterInnen in der PCC tätig gewesen: Adolf Oberlerchner, später seine Tochter Dr. Johanna Oberlerchner, Pfr. Karl-Heinz und Christel Rathke, Herta und Frieda Burgstaller, Erika Trojer u.a. waren mit der Basler Mission als TheologInnen, Krankenschwestern, Ärzte und ErwachsenenbildnerInnen viele Jahre im Einsatz. Nach wie vor unterstützt der Evangelische Arbeitskreis für Weltmission (EAWM) Projekte dieser Kirche, die in Zusammenarbeit mit mission21 durchgeführt wird.

Die Projekte, die die PCC derzeit durchführt, spiegeln die Schwerpunktanliegen der Arbeit wieder: Arbeit mit Jugendlichen – Arbeit in die Zukunft; HIV/AIDS Prävention und Bekämpfung – Unterstützung von Witwen und Waisen; Frauen als Rückgrat der Kirche; Chancengleichheit in ländlichen Gebieten; Frauenförderung durch Bildungsarbeit – Theologie für die Gesellschaft von morgen; Verantwortung gestalten – gemeinsam neue Wege gehen (Christliche Männer Gemeinschaft) – Spital Manyemen; Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum – Kunsthandwerk; Einkommen für Kleinproduzenten.

Der EAWM, d.h. SpenderInnen aus Österreich haben in den letzten Jahren vor allem die Frauenarbeit, sowie die HIV-AIDS Projekte und das Spital Manyemen unterstützt. Die Frauenarbeit in Kamerun feiert dieses Jahr 50-jähriges Jubiläum und einige Österreicherinnen werden im Herbst bei den Feierlichkeiten wahrscheinlich dabei sein.

 

Zur Geschichte der Presbyterianischen Kirche in Kamerun

Die Basler Mission ist seit 1886 in Westkamerun tätig. Die PCC erlangte im Jahr 1957, noch vor der Unabhängigkeitserklärung Kameruns, ihre Selbstständigkeit. Seither ist sie in den meisten Sektoren ihres Wirkens selbsttragend geworden. Die PCC ist heute die größte protestantische Denomination im englischsprachigen Westafrika. Sie umfasst 25 Kirchenbezirke, welchen fast 1.400 Gemeinden mit rund 800.000 Mitgliedern angehören.

Unterstützt von der ehemaligen Basler Mission, heute mission21 -evangelisches missionswerk basel-, fördert sie die Gemeindearbeit und die theologische Ausbildung und trägt entscheidend zur Entwicklung des Schul- und Gesundheitswesens bei. Sie ist in der Ausbildung von HandwerkerInnen tätig, fördert eine nachhaltige landwirtschaftliche Entwicklung und setzt sich für fairen Handel ein.

Eine ausführlichere Darstellung der PCC und ihrer Arbeit finden Sie hier.

 

Gebetsanliegen:

  • Für die Mitarbeiter/innen in den Jugendzentren der PCC, dass sie den Jugendlichen in Kamerun eine geistige Heimat und entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten vermitteln können.
  • Für die Mitarbeiterinnen in der Frauenarbeit, damit ihre anspruchvollen Programme weiterhin den Frauen in Kamerun zur Stärkung ihrer Möglichkeiten im privaten und beruflichen Umfeld dienen.
  • Für die Mitarbeiter/innen im Spital Manyemen und den angegliederten drei Gesundheitszentren, dass sie ihr schweren Dienst an den kranken Menschen mit Geduld und im Geist der Liebe segensreich durchführen können.