Predigerseminar: Johanna Uljas-Lutz in ihr Amt eingeführt

Die neue Rektorin Johanna Uljas-Lutz (re) beim Gespräch mit LehrvikarInnen. Foto: epd/M.Uschmann
Die neue Rektorin Johanna Uljas-Lutz (re) beim Gespräch mit LehrvikarInnen. Foto: epd/M.Uschmann

Die neue Rektorin ist für die Ausbildung der LehrvikarInnnen zuständig

Wien – Die neue Rektorin des Predigerseminars der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich, Johanna Uljas-Lutz, ist am Sonntagabend, 14. April, in einem feierlichen Gottesdienst in der Kapelle des Evangelischen Zentrums durch Bischof Michael Bünker in ihr Amt eingeführt worden. Bünker bezeichnete dabei den Verantwortungsbereich der neuen Rektorin – sie ist für die Ausbildung der Lehrvikarinnen und Lehrvikare sowie für die Fortbildung der Pfarrerinnen und Pfarrer zuständig – als „Schlüsselaufgabe unserer Kirche“. Oberkirchenrätin Hannelore Reiner erinnerte bei dem Gottesdienst an die vielfältigen Qualifikationen der neuen Rektorin, die als Pfarrerin und Psychotherapeutin tätig war. Gemeinsam mit Ulrike Frank-Schlamberger habe sie den Grundstein für jenen Standard gelegt, der heute die evangelische Krankenhausseelsorge auszeichne.

In der Begegnung mit Jesus entsteht Bewegung, sagte Uljas-Lutz in ihrer Predigt, die sie wie den Gottesdienst unter das biblische Wort „weide meine Lämmer“ gestellt hatte. Nur wer sich selbst liebe, könne in der Nachfolge Jesu auch andere führen. Ihre Aufgabe sieht sie darin, „mit jungen Hirtinnen und Hirten einen Lernweg gemeinsam zu gehen und sie zu bestärken“. Als Pfarrer oder Pfarrerin reiche es nicht, von Barmherzigkeit zu sprechen, „wir dürfen auch daraus leben“, erklärte die aus Finnland stammende Theologin.

Als Assistentinnen wirkten bei der Amtseinführung die niederösterreichischen Fachinspektorin Barbara Saile-Leeb und die Grazer Pfarrerin Ulrike Frank-Schlamberger mit. An der Orgel war Landeskantor Matthias Krampe zu hören, Igor Gross spielte Kompositionen von Ingmar Gritzner. Als Instrumente verwendete Gross dabei Glocken, tönende Wasserschalen und den Klang fließenden Wassers.

ISSN 2222-2464