Prachtvolle Bibelausstellung in Nationalbibliothek

„Im Anfang war das Wort“ zeigt 50 ausgewählte Werke

Wien, 27. November 2003 (epd Ö) Das zu Ende gehende „Jahr der Bibel“ wird in Wien noch einmal mit zwei sehenswerten Ausstellungen gewürdigt. Nach dem Schottenstift, wo in der Vorwoche die Schau „Bibel und Kunst in der Schottenabtei“ eröffnet wurde, ist ab Donnerstag (27.11.), auch im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) eine Fülle von wertvollen Bibeln zu bewundern. Die von Andreas Fingernagel kuratierte Ausstellung „Im Anfang war das Wort“ zeigt mehr als 50 Prachthandschriften aus den Beständen des Hauses.

„Diese faszinierenden Werke der Buchmalerei haben sich ihre originale Farbenpracht über die Jahrhunderte fast unversehrt erhalten“, freute sich ÖNB-Generaldirektorin Johanna Rachinger bei der Presseführung. Tatsächlich gibt es zahlreiche prachtvolle Exemplare zu bewundern, etwa die aus Prag stammende Wenzelsbibel aus dem 14. Jhdt., eine „Historienbibel“ (um 1470) oder eine zweibändige herrlich verzierte Bibel-Übersetzung, die sich ein reicher Bürger aus Basel extra anfertigen ließ. Zwar kann laut Rachinger die berühmte „Wiener Genesis“ aus dem 6. Jahrhundert aus konservatorischen Gründen nicht gezeigt werden, doch Exponate wie die Admonter Riesenbibel, französische „Bibles moralisees“ oder eine sechs Meter lange Pergamentrolle aus dem Oberitalien des 15. Jahrhunderts, auf der die Stammesgeschichte der Christenheit penibel nachgezeichnet wird, entschädigen dafür.

In der von Fingernagel in sechs Abschnitte gegliederten Präsentation nehmen auch die in Hebräisch und Griechisch verfassten handschriftlichen Quellen eine wichtige Stellung ein. Auf die frühen Zeugnisse des Christentums hat jedoch bereits im April eine eigene Ausstellung im Papyrusmuseum besonders hingewiesen.

Ein Prachtband für sich ist der vom Taschen Verlag herausgegebene Katalog geworden, der um 49,90 Euro erhältlich ist.

(„Im Anfang war das Wort – Glanz und Pracht illuminierter Bibeln“, Eine Ausstellung im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien 1, Josefsplatz 1, 27. November bis 6. Jänner 2004, tgl. 10 – 14 Uhr, Do. 10 – 19 Uhr; www.onb.ac.at)

www.onb.ac.at

ISSN 2222-2464