Spenden laufend gesammelt: Charity-Veranstaltung in Wien

Auch in diesem Jahr werden wieder viele TeilnehmerInnen beim Spendenlauf erwartet. Foto: epd/Uschmann
Auch in diesem Jahr werden wieder viele TeilnehmerInnen beim Spendenlauf erwartet. Foto: epd/Uschmann

Gefangenen-, Krankenhausseelsorge und Markuskirche werden unterstützt

Wien (epdÖ) – „Ottakring läuft“, unter diesem Motto steht der diesjährige Spendenlauf am 21. September. Der Spendenlauf ist eine Charity-Veranstaltung für Angehörige von Gefangenen, Kranken, Sterbenden und Trauernden sowie für die Aktivitäten der evangelischen Markuskirche. „Das soziale Engagement der Evangelischen Kirche erreicht viele Menschen auch über die Grenzen der Kirche hinaus und kann direkte und unkomplizierte Hilfe leisten. Der Spendenlauf ist offen für alle Interessierten: begeisterte Läufer und willige Spender, Menschen aus Kirche und Schule, Justiz, Kran-kenhaus und für alle, die gerne etwas Gutes tun“, heißt es im Flugblatt zur Aktion.

Das Prinzip des Spendenlaufs ist einfach: Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer sucht sich einen oder mehrere Sponsoren, die sich bereiterklären, pro gelaufener Runde einen gewissen Betrag bzw. einen Fixbetrag zu spenden. Am Ende des Laufs wird abgerechnet – je mehr Runden gelaufen wurden, umso höher ist letztlich auch der Betrag, der dem sozialen Zweck zugute kommt.

Der Reinerlös des Spendenlaufs geht zu gleichen Teilen an die evangelische Gefängnisseelsorge Wien und fließt dort unmittelbar betroffenen Angehörigen von Haftinsassen zu, die im Grunde keine Rechte haben, aber einen Großteil gelingender Resozialisierung übernehmen; an die evangelische Krankenhausseelsorge Wien und unterstützt die Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen SeelsorgerInnen in verschiedenen Krankenhäusern Wiens sowie an die evangelische Markuskirche und kommt dort der Finanzierung des neuen Haupteingangs und der Erweiterung der Orgelempore zugute.

ISSN 2222-2464