PfarrerInnentagung im Zeichen des Diakoniejahrs

Die diesjährige "Gesamtösterreische PfarrerInnentagung" findet vom 26.-29. August in Mürzzuschlag (Steiermark) statt. Foto: Wikipedia/Mikegr
Die diesjährige "Gesamtösterreische PfarrerInnentagung" findet vom 26.-29. August in Mürzzuschlag (Steiermark) statt. Foto: Wikipedia/Mikegr

Vorträge und Workshops stehen vom 26. bis 29. August am Programm

Mürzzuschlag (epdÖ) – Lutherische, reformierte und methodistische Pfarrerinnen und Pfarrer aus ganz Österreich treffen einander vom 26. bis zum 29. August zur diesjährigen „Gesamtösterreichischen PfarrerInnentagung“ in Mürzzuschlag (Steiermark). „Diakonie in den Pfarrgemeinden – zugewandt, solidarisch, vernetzt?“ ist Thema von Workshops, Diskussionen und Vorträgen.

Mit einem Vortrag von Bettina Vollath, Landesrätin für Finanzen und Integration in der Steiermark, wird die PfarrerInnentagung inhaltlich eröffnet. Sie spricht über die Förderung steirischer Initiativen und Aktivitäten für die Nachbarschaft. Im Anschluss stehen Besuche in karitativen und sozialen Einrichtungen vor Ort am Programm, etwa bei der Lebenshilfe, dem Arbeitsmarktservice oder dem mobilen Hospiz- und Palliativteams. Migration, Armut und Arbeitslosigkeit, Jugend und Bildung, Mobilität, Psychosoziale Nöte sowie Ökologie und Energie sind Themen der Workshops. Den Mittwoch gestaltet Sonya Winterberg zum Thema „Gemeinwesenarbeit heute“. Die Deutsch-Finnin arbeitet u.a. für das Deutsche Institut für Community Organizing (DICO), ihre Schwerpunkte sind zeitgeschichtliche Themen und soziale Brennpunkte. Martin Schenk, Armutsexperte der Diakonie, präsentiert einen Film zum Thema Gemeinwesen.

Im Vorfeld der „Gesamtösterreichischen PfarrerInnentagung“ tritt die Generalversammlung des Vereins Evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Österreich (VEPPÖ) am Montag, 26. August, von 14 bis 17 Uhr ebenfalls in Mürzzuschlag zusammen.

ISSN 2222-2464