Ostern: Gottesdienste im Fernsehen und im Radio

"Wer geht, wer bleibt?", lautet das Motto des evangelischen Karfreitagsgottesdienstes, der am 18. April um 9.30 Uhr live auf ORF2 übertragen wird.
"Wer geht, wer bleibt?", lautet das Motto des evangelischen Karfreitagsgottesdienstes, der am 18. April um 9.30 Uhr live auf ORF2 übertragen wird.

Übertragungen aus Niederösterreich, Salzburg und der Steiermark

Hainburg/Salzburg/Stainz-Deutschlandsberg (epdÖ) – „Wer geht, wer bleibt?“, lautet das Motto des evangelischen Karfreitagsgottesdienstes, der am 18. April um 9.30 Uhr live auf ORF2 aus Hainburg an der Donau übertragen wird. In dem Gottesdienst mit dem niederösterreichischen Superintendenten Paul Weiland und László László, Pfarrer von Bruck an der Leitha und Hainburg an der Donau, geht es auch darum, sein eigenes Kreuz zu tragen.

Der Karfreitagsgottesdienst auf Ö1 kommt dieses Jahr aus der Salzburger Christuskirche, zu hören ab 10.05 Uhr. Mit der Gemeinde feiern der Superintendent der Diözese Salzburg-Tirol, Olivier Dantine, sowie das Pfarrerehepaar Tilmann Knopf und Barbara Wiedermann. „Leiden: Nicht wegsehen, sondern hinschauen“ wird Thema des Gottesdienstes sein.

Am Nachmittag des Karfreitags spricht Superintendent Hermann Miklas auf Radio Steiermark über die Bedeutung dieses Feiertages.

Am Abend widmet sich die ORF-Sendung „Feierabend“ dem Karfreitag unter dem Titel „Das letzte Wort“. Der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker und Schauspieler Peter Matic über „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ – am 18. April um 20 Uhr auf ORF2.

Von 20 Uhr bis 24 Uhr widmen sich Superintendent Manfred Sauer und Pfarrerin Renate Sauer am 18. April dem Karfreitag in einer Spezialsendung auf Radio Kärnten. Die Sendung trägt den Titel „Trotzdem…“.

Der Zwischenruf am Ostersonntag kommt in diesem Jahr vom evangelisch-reformierten Landessuperintendenten Thomas Hennefeld. Zu hören wie gewohnt um 6.55 Uhr auf Radio Ö1.

Am Ostermontag, 21. April, heißt es in der Pfarrgemeinde Stainz-Deutschlandsberg „Vertrautes verlassen – Neues wagen!“ Der Ostergottesdienst wird ab 10 Uhr von den Regionalradios des ORF übertragen. „Die Auferstehung Jesu befähigt uns, Vertrautes zu hinterfragen und mit der Ermutigung des Heiligen Geistes auch neue Wege einzuschlagen“, so Pfarrer Andreas Gerhold, der mit seinem Team diesen Gottesdienst feiert.

http://religion.orf.at/tv/stories/2640409/

ISSN 2222-2464