Organisationsentwicklung in der zweiten Phase

Synodalausschüsse geben Erprobungsphase in Auftrag

Wien, 21. November 2001 (epd Ö) Einen Bericht über die Phase 1 der Organisationsentwicklung (OE) innerhalb der Evangelischen Kirchen haben Mitglieder der Steuerungsgruppe den Synodalausschüssen am vergangenen Montag in Wien gegeben. Diese Projektentwicklung, die mit November 2001 abgeschlossen ist, hat zehn Projekte von vier Arbeitsgruppen zum Ergebnis. Fünf dieser Projekte sind laut Steuerungsgruppe geeignet für die zweite Stufe der OE, die „Erprobungsphase“ oder „Projektdurchführung“. Die Synodalausschüsse haben in ihrer Sitzung am 20. November die Steuerungsgruppe nun beauftragt, bis zum April kommenden Jahres für die Projekte konkrete Ausschreibungstexte zu formulieren und einen „Projektfahrplan“ für die Jahre 2002-2005 zu entwickeln. Die Ergebnisse werden dann, mit dem weiteren Prozess der Organisationsentwicklung, in einer außerordentlichen Sitzung der Synodalausschüsse A.B. und H.B. im April beraten.

„Wir sind Gemeinde“, Marketingideen und Servicestellen für Gemeinden

„Wir sind Gemeinde“ lautet eines der von der Steuerungsgruppe für die Erprobungsphase vorgeschlagenen Projekte. Es sieht einen Gemeindeentwicklungsprozess vor mit dem Ziel, eine lebendige Gemeinde zu initiieren, in „der ich mich wohl fühle“ wie es in dem Entwurf heißt. „Marketing Ideen“ zu entwickeln für Pfarrgemeinden, um den Kontakt mit Mitgliedern zu entwickeln, plant ein weiteres Projekt. Ziel ist hier, „durch gezieltes Marketing Interesse und Vertrauen für die Gemeinde zu schaffen“. Eine höhere Identifikation der Mitglieder mit ihren Räumen will das Projekt „Räume zum Wohlfühlen“ erreichen. Neben diesen gemeindlich orientierten Projekten sind zwei „Gesamtprojekte“ vorgeschlagen: ein „Praxishandbuch“ soll erarbeitet werden unter anderem mit den Themenkreisen „Funktionen, Arbeitsgebiete, Projekte“ innerhalb der evangelischen Kirchen. „Competence Center“ zu installieren sieht ein gleichnamiges Projekt mit dem Ziel vor, Servicestellen einzurichten, die ihre Leistungen den Gemeinden zur Verfügung stellen.

Eine detaillierte Beschreibung der fünf Projektideen erhalten Sie ab der kommenden Woche im Kirchenamt, T.: 01/479 15 23 – 300. Geplant ist auch ein Projekt der Evangelischen Kirche H.B., das in der reformierten Kirche die Organisationsentwicklung umsetzen soll.

ISSN 2222-2464