23.03.2021

TV- und Radiogottesdienste am Karfreitag und Ostermontag

Live aus Vöcklabruck und der Gosau - Evangelische Beiträge in Radio und TV zu Ostern

Im TV-Gottesdienst am Ostermontag feiern Ortspfarrerin Esther Eder (Bild) und Bischof Michael Chalupka mit der Gemeinde. Foto: epd/Uschmann

Live aus Vöcklabruck und der Gosau – Evangelische Beiträge in Radio und TV zu Ostern

Mitterbach/Vöcklabruck/Gosau (epdÖ) – Über die Ostertage gibt es wieder zahlreiche – auch evangelische – Gottesdienst-Übertragungen und evangelische Beiträge in TV und Radio. Die Verlassenheit Jesu am Kreuz greift Pfarrer Markus Lang im Karfreitagsgottesdienst auf, der am 2. April aus Vöcklabruck in Ö1 und ORF 2 übertragen wird: „Beim Blick auf das Sterben eines Unschuldigen kommen bei uns Gefühle hoch, die leider nur allzu vielen bekannt sind: Tiefe Einsamkeit, einsames Leiden, ja Gottverlassenheit selbst. Diese zutiefst menschlichen Erfahrungen des Abgrunds haben viele erst recht im vergangenen Jahr gemacht.“

Es gehe darum, so Pfarrer Lang, sich im übertragenen Sinn gemeinsam unter das Kreuz zu stellen: „Gemeinsam schauen wir nicht weg, gemeinsam hören wir auf Gottes Wort und suchen Gott in dem Moment des Leidens, der Einsamkeit und der vermeintlichen Gottverlassenheit.“ Dabei führe die Botschaft vom Karfreitag den Menschen die hässlichen Seiten der Welt ungeschönt vor Augen. „Sie zeigt dabei aber auch, dass Gott gerade in diesen Momenten nicht fern ist, sondern ganz nah.“

Musikalisch begleiten den Gottesdienst Julia und Helmut Pichlmann sowie Diözesankantorin Franziska Riccabona. Zu hören und zu sehen am Freitag, 2. April, live auf Ö1 und auf ORF 2. Beginn ist um 10 Uhr.

Das „Lamm Gottes“ am Ostermontag

Der TV-Gottesdienst am Ostermontag, 5. April, kommt heuer aus der Gosau im Salzkammergut. Hier feiern Ortspfarrerin Esther Eder und Bischof Michael Chalupka mit der Gemeinde. In seiner Predigt geht der Bischof auf die Geschichte vom Lamm Gottes aus dem Buch der Offenbarung ein. Auch der berühmte Altar aus Gent (Belgien), der diese Bibelstelle illustriert, wird dabei eine Rolle spielen.

Hier geht es zum Live-Stream des Gottesdienstes:
https://religion.orf.at/tv/stories/3205755/

Musikalisch begleiten werden diesen Gottesdienst an der Orgel Franziska Riccabona, das Vokalensemble Familie Daxinger und die Gesangssolistin Katharina Linhard. Der Gottesdienst wird zugleich im Radio im Deutschlandfunk und den Regionalsendern des ORF (ausgenommen Wien) und im Fernsehen in ORF III übertragen. Beginn ist im ORF um 10 Uhr, im Deutschlandfunk um 10.05 Uhr.

Gedanken zum Karfreitag teilt in „Niederösterreich heute“ (ORF 2) ab 19.00 Uhr Superintendent Lars Müller-Marienburg. Er gestaltet auch den „Zwischenruf“ am Ostersonntag, 4. April, (6.55 Uhr auf Ö1). Gleich danach hören Sie die Theologin Susanne Heine in „Lebenskunst“. Hier erzählt auch der evangelisch-methodistische Superintendent Stefan Schröckenfuchs darüber, wie es ist, Ostern mit Kindern zu feiern. (7.05 Uhr auf Ö1).

Am Vormittag des Ostersonntags ist der Superintendent der Diözese Salzburg-Tirol Olivier Dantine Gast in der Talk-Sendung „Gmiatlich ratschn“ des Radio-Senders U1 Tirol (8.00-10.00 Uhr, Wiederholung Dienstag, 6.4., 20.00-22.00 Uhr).

„Neubeginn“ Unter dieser Überschrift steht die Sendung „Was ich glaube“ am Ostermontag, 5. April, um 16.55 Uhr in ORF 2. Pfarrerin Helene Lechner aus Wien-Liesing geht der Frage nach, wie man Ostern und den Aufbruch ins Leben in das tägliche Leben hineinnehmen kann.Dabei spielen auch die Emmaus-Jünger eine wesentliche Rolle.

Zu Ostern werden auch viele evangelische Gottesdienste aus Pfarrgemeinden via Internet gestreamt. Eine Übersicht bietet: evang.at/mitfeiern

ISSN 2222-2464

Diesen Beitrag teilen

Schlagworte

Servus TV | ORF | Karfreitag | Ostern

Newsletter abonnieren

Der Newsletter von evang.at mit den wichtigsten Nachrichten des Evangelischen Pressedienstes (epd) ist kostenlos und erscheint in der Regel einmal pro Woche am Mittwoch.