Oktober-SAAT: Offene Kirchen

Offene Kirchen, der neue steirische Superintendent Wolfgang Rehner und ein kirchenhistorischer Meilenstein in Carnuntum: nur einige Themen der aktuellen SAAT. Foto: Cover/epv
Offene Kirchen, der neue steirische Superintendent Wolfgang Rehner und ein kirchenhistorischer Meilenstein in Carnuntum: nur einige Themen der aktuellen SAAT. Foto: Cover/epv

Warum immer mehr Gotteshäuser auch unter der Woche offen stehen

Wien (epdÖ) – „Evangelische Kirchen haben doch immer geschlossen“ – einem weit verbreiteten Gerücht ist die SAAT für ihre Oktoberausgabe nachgegangen. Ein Gerücht, das so nicht stimmt, wie die Autoren der aktuellen Titelgeschichte beim Blick ins Land feststellen durften. Sie haben mit Pfarrerinnen, Pfarrern und Ehrenamtlichen in verschiedenen Bundesländern gesprochen und sich verschiedene Modelle angesehen: von der Kirche, die rund um die Uhr offen steht bis zur Gemeinde, die zu bestimmten Zeiten Passanten zum Kennenlernen ins Gotteshaus einlädt.

Im Portrait erfahren die LeserInnen der SAAT diesen Monat mehr über den neuen steirischen Superintendenten Wolfgang Rehner. Mit Frauen in kirchlichen Leitungspositionen beschäftigte sich ein Vernetzungstag in Wien Mitte September, die SAAT war dabei. Militärsuperintendent Karl Reinhart Trauner befasst sich in einem Beitrag mit einem kirchenhistorischen „Meilenstein“: der Einigung von Carnuntum vor 1700 Jahren, die wesentliche Weichen für die religiöse Toleranz im römischen Reich stellte. Und mit Sidney Lumets „Network“ aus dem Jahr 1976 empfiehlt Markus Veinfurter einen medienkritischen Klassiker für den nächsten Filmabend.

Das und vieles mehr gibt es wie immer in der „SAAT – Evangelische Zeitung für Österreich“, für 27 Euro im Jahr zu beziehen unter ta.gn1539720114ave@v1539720114pe1539720114 oder online unter shop.epv-evang.at.

Schlagworte:

ISSN 2222-2464