Österreichs Christen beten um Einheit der Kirchen

Vom 18. bis 25. Jänner findet die diesjährige "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen" statt. Anlässlich dieser wird am 17. Jänner auch der "Tag des Judentums" begangen.
Vom 18. bis 25. Jänner findet die diesjährige "Weltgebetswoche für die Einheit der Christen" statt. Anlässlich dieser wird am 17. Jänner auch der "Tag des Judentums" begangen.

Weltgebetswoche für die Einheit der Christen vom 18. bis 25. Jänner – „Tag des Judentums“ am 17. Jänner

Wien (epdÖ) – Vom 18. bis 25. Jänner findet die diesjährige „Weltgebetswoche für die Einheit der Christen“ statt. Während der Gebetswoche kommen weltweit Christinnen und Christen aus unterschiedlichen Konfessionen zusammen, um gemeinsam für die Einheit der Christenheit zu beten. Internationales Leitthema der Woche ist heuer die Frage des Apostels Paulus im ersten Korintherbrief: „Ist denn Christus zerteilt?“

In Österreich sind in den acht Tagen zahlreiche Veranstaltungen in allen Diözesen vorgesehen. Der traditionelle Gottesdienst des Ökumenischen Rats der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) zur Weltgebetswoche findet am Sonntag, 19. Jänner, um 17 Uhr in der Wiener syrisch-orthodoxen Kirche St. Ephrem (13., Lainzer Straße 154a) statt. Die Predigt bei dem Gottesdienst, den der ÖRKÖ seit 1959 jährlich veranstaltet, hält heuer der altkatholische Bischof Johannes Okoro. Weitere Gottesdienste zur Weltgebetswoche gibt es u.a. in St. Pölten (19. Jänner, 19 Uhr, Landhauskapelle) und Salzburg (24. Jänner, 18 Uhr, rumänisch-orthodoxe Kirche, Robinigstraße 48).

Kardinal Christoph Schönborn lädt am 21. Jänner die Spitzenrepräsentanten der christlichen Kirchen in Österreich zum traditionellen Ökumenischen Empfang. Dieser beginnt um 17 Uhr mit einer Ökumenischen Vesper in der Wiener Deutschordenskirche (1., Singerstraße 7). Im Rahmen des anschließenden Empfangs im Erzbischöflichen Palais wird auch der neue Vorsitzende des Ökumenischen Rats der Kirchen, der methodistische Superintendent Lothar Pöll, sprechen.

Die Ursprünge der Weltgebetswoche gehen bis in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts zurück. Seit 1968 werden die Themen und Texte für die Gebetswoche vom Päpstlichen Rat für die Einheit der Christen und dem weltweiten Ökumenischen Rat der Kirchen (Weltkirchenrat, WKR) veröffentlicht. Die Grundtexte für die Weltgebetswoche stammen jedes Jahr aus einem anderen Land. Heuer wurden sie von kanadischen Christen erarbeitet.

Tag des Judentums

Anlässlich der Weltgebetswoche wird seit dem Jahr 2000 auch der „Tag des Judentums“ begangen. Auf diese Weise soll die Besinnung auf die jüdischen Wurzeln auf der Suche nach der Einheit der Christen zum Ausdruck gebracht werden. Der Gottesdienst zum „Tag des Judentums“, zu dem der ÖRKÖ einlädt, findet heuer am Freitag, 17. Jänner, um 19 Uhr in der evangelisch-methodistischen Kirche Wien-Fünfhaus (15., Sechshauser Straße 56) statt. In Graz lädt zudem das „Christlich-jüdische Komitee Steiermark“ am 17. Jänner um 19.30 Uhr in die Herz-Jesu-Kirche (Sparbersbachgasse 58) zu einem ökumenischen Gottesdienst am „Tag des Judentums“ ein.

Informationen: www.oekumene.at bzw. www.christenundjuden.org

ISSN 2222-2464