November-SAAT zum Martinsfest

Die November-SAAT widmet sich unter anderem Bräuchen wie dem Laternenfest am 11. November. Foto: epv/Cover
Die November-SAAT widmet sich unter anderem Bräuchen wie dem Laternenfest am 11. November. Foto: epv/Cover

Dazu Rückblick auf Feiern zum Reformationsjubiläum

Wien (epdÖ) – Wer war eigentlich Bischof Martin von Tours, und was hat es mit den Bräuchen rund um das Martinsfest am 11. November auf sich? Diesen Fragen geht die November-Ausgabe der „SAAT. Evangelische Zeitung für Österreich“ nach. Die Leserinnen und Leser erwartet außerdem ein Rückblick auf die Reformationsfeierlichkeiten in den Diözesen. Auch beim großen Fest am Wiener Rathausplatz waren die RedakteurInnen der SAAT unterwegs und haben Stimmen von Besucherinnen und Besuchern eingefangen.

Der reformierte Landessuperintendent Thomas Hennefeld präsentiert darüber hinaus den preisgekrönten Film „Paterson“ über einen dichtenden Bus-Chauffeur in einer amerikanischen Kleinstadt, und Pfarrer i.R. Klaus Heine fragt, ob Religion wirklich nur Privatsache sein darf.

Ein Abonnement der SAAT ist für 27 Euro im Jahr unter T. 01 712 54 61, per Mail unter ta.gn1511500566ave@v1511500566pe1511500566 oder hier im Online-Shop erhältlich.

Schlagworte:

ISSN 2222-2464