#nofilter: Schladminger Jugendtag wagt Blick hinter die Masken

Was bleibt, wenn alle Filter fallen, will man sich am Schladminger Jugendtag anschauen. Foto: Schladminger Jugendtag
Was bleibt, wenn alle Filter fallen, will man sich am Schladminger Jugendtag anschauen. Foto: Schladminger Jugendtag

„Wie bin ich, wenn niemand anders da ist?“

Schladming (epdÖ) – Ungefiltert präsentiert sich der diesjährige Schladminger Jugendtag. Am 4. und 5. Mai geht es in der Obersteiermark um Identität jenseits medialer Inszenierung: „Wie bin ich, wenn niemand anders da ist? Was verstecke ich vor anderen? Wo trage ich Masken?“ sind die Leitfragen, denen bei Talks und Seminaren auf den Grund gegangen wird. Auf der Liste der WorkshopleiterInnen finden sich unter anderem Jugendtagsredner Heinz Spindler, der kritisch auf ein Leben als Theaterinszenierung blickt, oder Ilona Miller vom Herzwerk der Diakonie Österreich, die über Streetwork im Rotlicht-Milieu erzählt. Dazu gibt es Gottesdienst und Late Night Praise, Musik und Zeit für Begegnung. Für das Event verantwortlich sind Paul Austerhuber von der Evangelischen Pfarrgemeinde Schladming und Martin Buchsteiner von der Missionsgemeinschaft der Fackelträger im Tauernhof Schladming. Alle Infos unter: https://schladminger-jugendtag.at/

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464