Niederösterreich: Superintendent Paul Weiland stellt sich Wahl

Superintendentenwahl nach Ablauf der ersten Amtsperiode – Superintendentialversammlung tagt am 24. April in St. Pölten

St. Pölten (epd Ö) – Nach Ablauf seiner ersten Amtsperiode stellt sich der Superintendent der Diözese Niederösterreich, Paul Weiland, am Samstag, 24. April, erneut der Wahl durch die Superintendentialversammlung. Die Delegierten aller evangelischen Pfarrgemeinden in Niederösterreich kommen am Freitag und Samstag, 23./24.April, im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten, Eybnerstraße 5, zusammen. Die Wahl selbst findet am Samstag ab 9.45 Uhr statt. Eröffnet werden die Beratungen, an denen auch Bischof Michael Bünker teilnehmen wird, mit einem Gottesdienst (8.30 Uhr). Die Sitzung selbst und die Wahl sind öffentlich zugänglich.

Mag. Paul Weiland ist seit 1.9.1998 Superintendent der evangelischen Diözese Niederösterreich. In der Evangelischen Kirche ist die Amtszeit für alle Ämter, darunter auch das des Superintendenten/der Superintendentin und des Bischofs/der Bischöfin, mit 12 Jahren begrenzt. Nach Ablauf der Amtszeit können sich die AmtsinhaberInnen erneut einer Wahl stellen. Für die gültige Wahl ist eine Zweidrittelmehrheit erforderlich. Geleitet wird die Wahl von Superintendentialkuratorin Erna Moder.

ISSN 2222-2464