Niederösterreich: Bibeln für die Abgeordneten

Jahr der Bibel: Anlässlich der Neukonstituierung des niederösterreichischen Landtags schenkten die Kirchen allen Abgeordneten eine Bibel

St. Pölten, 21. Mai 2003 (epd Ö) „Wir möchten Ihnen mit dem Geschenk der Bibel sagen, dass wir als Kirchen mit Ihnen gemeinsam unterwegs sind, Ihnen Orientierung und Wegweisung anbieten und Ihnen Gottes Begleitung und Segen wünschen.“ Das erklärte der niederösterreichische Superintendent Paul Weiland vor den Abgeordneten und Regierungsmitgliedern des niederösterreichischen Landtags.

Aus Anlass der Neukonstituierung des niederösterreichischen Landtags und des Jahres der Bibel haben die Kirchen Niederösterreichs allen Abgeordneten des Landtags und den Regierungsmitgliedern eine Bibel geschenkt. Vertreter der Altkatholischen Kirche, der Evangelischen Kirche, der Methodistenkirche, der Römisch-katholischen Kirche und der Serbisch-orthodoxen Kirche haben am 15. Mai 2003 zu Beginn der ersten Arbeitssitzung in dieser Legislaturperiode im Landtagssaal in St. Pölten den gewählten Mandataren eine „Gute Nachricht Bibel“ überreicht.

Von den Politikern aller Parteien wurde die Aktion sehr positiv aufgenommen. Der Präsident des niederösterreichischen Landtags, Mag. Edmund Freibauer, dankte im Namen der Abgeordneten den Kirchen für diese geistliche Begleitung der politischen Arbeit. Diese Aktion sei mehr als eine nette Geste, die Bibel nicht nur ein Kulturgut, sondern ein Lebensbuch, und deshalb für das Leben des Einzelnen, aber auch für die Orientierung im Arbeitsbereich eine wichtige Hilfe, betonte der Landtagspräsident.

ISSN 2222-2464