Neuer Evangelischer Bildungsbericht erschienen

Schiefermair: „Bericht will Impulse zum Nach- und Weiterdenken geben“

Wien (epdÖ) – Die Evangelischen Kirchen in Österreich haben das Jahr 2015 zum Schwerpunktjahr der Bildung gemacht – ein eigener Bildungsbericht, herausgegeben von Oberkirchenrat Karl Schiefermair und Vizerektor Thomas Krobath (Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems) gibt Übersicht über die Bildungsangebote der Evangelischen Kirchen sowie über das Bildungsverständnis aus protestantischer Perspektive.

„Der Bildungsbericht möchte Impulse geben, sich mit den Angeboten der kirchlichen Bildungsarbeit auseinanderzusetzen“, erklärt Oberkirchenrat Karl Schiefermair im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst. „Der Bildungsbericht lädt dazu ein, über die unterschiedlichen Bildungsbereiche innerhalb der Kirche nachzudenken. Darüber hinaus möchte der Bildungsbericht auch einen Blick über den Tellerrand wagen und Visionen entwickeln, die über das Jahr 2015 hinausreichen.“

Der Bildungsbericht richte sich einerseits an eine kirchliche Leserschaft. Dabei soll der Bildungsbericht nicht nur in Pfarrgemeinden, sondern auch in anderen kirchlichen Bildungseinrichtungen – etwa Kindergärten, Schulen oder Bildungswerken – gelesen werden. Gerade für Pfarrgemeinden, die etwa durch ihre Konfirmanden- und Lektorenarbeit auch zu den Bildungseinrichtungen gezählt werden können, soll der Bildungsbericht Anstoß geben, die eigenen Angebote zu reflektieren und zu überprüfen. „Der Bildungsbericht geht aber auch an Menschen außerhalb der Kirche, also beispielsweise an die Bildungssprecher der politischen Parteien, an die Landesschulräte und den Wiener Stadtschulrat sowie an die Religionsgemeinschaften“, so Schiefermair. Der vorliegende Bildungsbericht soll darüberhinaus Grundlage für Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft sein. „Wir wollen bewusst das Gespräch suchen“, betont der für Bildung zuständige Oberkirchenrat.

„Es geht nicht um die Vorlage eines Tätigkeitsberichts“

„Leben. Lernen. Glauben. Evangelischer Bildungsbericht 2015“ soll „Themen, Strukturen, Zahlen, Trends und Herausforderungen der einzelnen Tätigkeitsfelder evangelisch verantworteter Bildungsarbeit offen legen und anregen, über die Zukunft der angesprochenen Bereiche zu diskutieren“, heißt es im Vorwort. „Es geht somit nicht um die Vorlage eines Tätigkeitsberichts, sondern um Impulse zum Nachdenken über Bildungsfragen der Evangelischen Kirchen unter den spezifischen Entwicklungsmöglichkeiten hierzulande.“

Der Bildungsbericht setzt sich mit den Tätigkeitsfeldern Elementarpädagogik, Evangelische Schulen, Religionsunterricht, Konfirmandenarbeit, Fakultät und Hochschule, Gemeindepädagogik und Erwachsenenbildung auseinander. Die einzelnen Beiträge im Bildungsbericht, verfasst von renommierten Expertinnen und Experten, bieten Analysen sowie Reflexionen und versuchen in einem visionären Teil „Szenarien utopischer Möglichkeiten und anregender visionärer Bilder und Entwürfe des jeweiligen Bereiches zu entfalten.“

Der Evangelische Bildungsbericht kann über den Evangelischen Presseverband zum Preis von 12 Euro (excl. Versand) bezogen werden. Bestellungen unter ta.gn1527197742ave@v1527197742pe1527197742 oder 01/ 712 54 61 oder direkt im Online-Shop.

Schlagworte: | |

ISSN 2222-2464