Neue Superintendentialausschüsse für Steiermark, OÖ und NÖ

Sabine Schönwetter-Cebrat wurde im Rahmen der Superintendentialversammlung von OKR Karl Schiefermair in ihr Amt eingeführt; sie ist künftig auch im Superintendentialausschuss vertreten. Foto: Superintendentur/Prokop
Neue Fachinspektorin für die Steiermark:Sabine Schönwetter-Cebrat wurde im Rahmen der Superintendentialversammlung von OKR Karl Schiefermair in ihr Amt eingeführt; sie ist künftig auch im Superintendentialausschuss vertreten. Foto: Superintendentur/Prokop

Neue steirische Fachinspektorin in ihr Amt eingeführt

Graz/Linz/St. Pölten (epdÖ) – Die Superintendentialversammlungen der Steiermark sowie von Ober- und Niederösterreich haben am Samstag, 6. Oktober, ihre Superintendentialausschüsse und damit die obersten Leitungsgremien der Superintendenzen gewählt. Entschieden wurde dabei auch über SuperintendentialkuratorInnen, SeniorInnen und damit StellvertreterInnen des jeweiligen Superintendenten, sowie Delegierte in die gesamtösterreichische Synode.

Von der steirischen Superintendentialversammlung als Superintendentialkurator wiedergewählt wurde der Grazer Rechtsanwalt Michael Axmann, der bereits seit 2015 in diesem Leitungsamt stand. Als StellvertreterInnen für den im September in sein Amt eingeführten Superintendenten Wolfgang Rehner stimmten die Delegierten für Pfarrer Gerhard Krömer (Schladming), Pfarrer Thomas Moffat (Leoben) und Pfarrerin Marianne Pratl-Zebinger (Leibnitz). Weltliche Mitglieder des Superintendentialausschusses sind Waltraud Hein (Bad Aussee), Barbara Wernsdorf (Bruck/Mur), Bernadette Pfingstl (Peggau) und die neue Fachinspektorin der Diözese, Sabine Schönwetter-Cebrat (Graz), die im Rahmen der zweitägigen Superintendentialversammlung durch Oberkirchenrat Karl Schiefermair feierlich in ihr Amt eingeführt wurde. Hein, Wernsdorf und Pfingstl fungieren zugleich als Stellvertreterinnen von Superintendentialkurator Axmann. Zu geistlichen Synodalen bestellt wurden Pfarrerin Manuela Tokatli, die im Religionsunterricht an AHS tätig ist, und Pfarrer Paul Nitsche (Graz Kreuzkirche), zu weltlichen Synodalen Monika Faes (Schladming) und Michael Pasterny Trofaiach).

Ebenfalls wiedergewählt wurde die niederösterreichische Superintendentialkuratorin Gisela Malekpour (Krems). Bei der Wahl der SeniorInnen entschieden sich die Delegierten der Superintendentialversammlung für Pfarrerin Birgit Schiller (Horn) sowie die Pfarrer Christian Brost (Stockerau) und Karl-Jürgen Romanowski (Bad Vöslau). Als stellvertretende SuperintendentialkuratorInnen sind Franz Führer (Strasshof), Veronika Komuczky (Wiener Neustadt) und Thomas Urbas (Schwechat) im Superintendentialausschuss vertreten. Urbas wurde auch zum weltlichen Synodalen gewählt, ebenso Erwin Reichstädter (Bad Vöslau) und Christine Wogowitsch (Bruck/Leitha). Als Geistliche vertreten Niederösterreich in der Synode Alexandra Battenberg (Schwechat), Angelika Petritsch (Wiener Neustadt) und Michael Simmer (Jugendpfarrer).

In Oberösterreich wurde Superintendentialkurator Johannes Eichinger für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. Zu Senioren wurden die Pfarrer Andreas Hochmeir (Wallern), Markus Lang (Vöcklabruck) und Martin Eickhoff (Stadl-Paura und Vorchdorf) gewählt. Renate Bauinger (Evangelisches Bildungswerk Oberösterreich), Ulrike Sahl-Neubacher (Haid) und Ulrich Böheim (Linz-Dornach) sind künftig als weltliche Mitglieder im Superintendentialausschuss. Geistliche Synodale sind neben Hochmeir und Eickhoff auch Pfarrerin Gabi Neubacher (Attersee), weltliche Abgeordnete zur Synode sind Fritz Gattermayer (Eferding), Markus Nöttling (Marchtrenk) und Lore Beck (Linz-Innere Stadt).

Nach den Gemeindevertreterwahlen im Frühjahr und den Wahlen von Presbyterien und KuratorInnen waren die Wahlen der Superintendentialausschüsse der nächste Schritt im mehrstufigen Wahlverfahren innerhalb der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich. Salzburg und Tirol, Kärnten und das Burgenland haben bereits gewählt, Wien folgt als letzte Diözese am Samstag, 20. Oktober.

Schlagworte: | | | | |

ISSN 2222-2464